Anzeige

Diversifizierung leicht gemacht

Taurock übergibt 75. Zemmler-Sieb

Taurock-Geschäftsführer Uli Kramme mit den Maschinisten Hans-Jürgen Gramsch, Sven Kassen, Benedikt Zschaler (v. l.).

Bielefeld (ABZ). – Vor Kurzem übergab der Bielefelder Regionalhändler Taurock eine Zemmler MS4200 Doppeltrommel-Siebanlage an das Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen Boymann mit Hauptsitz in Glandorf. Zuständig für die Regionen NRW, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, konnte Taurock nach nunmehr fünf Jahren Zusammenarbeit mit Zemmler bereits die insgesamt 75. mobile bzw. stationäre Multi Screen Doppeltrommel-Anlage platzieren. Die Zemmler-Anlagentechnik bildet einen Schwerpunkt im Lieferprogramm des 2010 von Geschäftsführer Uli Kramme gegründeten Handels- und Servicebetriebes. Hochkompakte Siebmaschinen unter der Eigenmarke Rockit sowie mobile Lösungen zur Zerkleinerung und Klassierung von Altholz und anderer Biomassen komplettieren das Taurock-Angebot, das sich gezielt am Bedarf von Garten- und Landschaftsbauern sowie Erdbau-Unternehmen ausrichtet. Dieser Bedarf liegt v. a. in der umwelt- und kundengerechten Optimierung der Stoffströme bei anfallenden Aushubmengen oder Biomassen, wie das Beispiel Boymann zeigt. Erstmals überhaupt investierte der Garten- und Landschaftsbauer mit derzeit rd. 230 Mitarbeitern an den Standorten Glandorf, Hamburg und Dortmund in eigene Siebtechnik: "Wir halten es für zeitgemäß, direkt bei unseren Kunden Materialen zu trennen und aufzuarbeiten", erklärt Boymann-Fuhrparkleiter Rainer Kammann die Entscheidung für die radmobile Zemmler MS4200, die außer bei Aufträgen vor Ort beim Kunden auch am Standort Glandorf zum Einsatz kommt.

Neben dem direkten Wiedereinbau gesiebter Mengen vor Ort bietet die qualifizierte Aufbereitung der unterschiedlichsten Materialien in Eigenregie vielfältige Wertschöpfungsmöglichkeiten. "Die Zemmler MS4200 ist für uns dabei die ideale Lösung, da sie v. a. bei feinen Siebschnitten sehr leistungsfähig ist", charakterisiert Rainer Kammann die Anlagentechnik, die neben einem großen Spektrum an verarbeitbaren Massen auch eine hohe Qualität der in drei Fraktionen pro Durchgang hergestellten Endprodukte gewährleistet.

Die patentierte Multi Screen-Doppeltrommel ist wie bei allen der insgesamt sechs leistungsmäßig gut abgestuften Zemmler-Mobilbaureihen (20–180 m³/h) das Herzstück der MS4200. Mit insge-samt rd. 32 m² Siebfläche um die beiden 4200 mm langen Trommelkörper erreicht die Anlage eine Siebleistung von max. 120 m³/h. Ohne Ausbau der Trommel lassen sich die Drahtmaschen-Siebbeläge (Innentrommel: std. 75 x 170 mm; außen: 2–80 mm) schnell und flexibel an Aufgabegut und gewünschte Endprodukte anpassen. Als kompakte Allround-Lösung konzipiert, ist die MS4200 inkl. der drei Produktbänder auf einem Zweiachs-Zentralanhänger aufgebaut (LxBxH Transport: 10,1 x 2,55 x 3,8 m), was gemeinsam mit dem geringen Gesamtgewicht von max. 13,5 t (inkl. Optionen) schnelle und unkomplizierte Ortswechsel gewährleistet. Der Antrieb erfolgt diesel-hydraulisch über einen 75-kW-Dieselmotor – optional realisiert Zemmler auch diesel-elektrische oder voll-elektrische Antriebskonzepte.

Zusätzlich zu seiner Mobil-Linie bie-tet der heute zur Doppstadt-Gruppe zäh-lende Hersteller auch stationäre Multi Screen-Lösungen mit Siebleistungen von 30–180 m³/h. Dabei gewährleistet das Zemmler-Produktionswerk im brandenburgischen Massen-Niederlausitz neben hohen Fertigungsstandards auch kundenspezifischen Lösungen im Anlagenbau.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 35/2019.

Anzeige

Weitere Artikel