Dränbeton

Wasserdurchlässige Baustoffe für Verkehrsflächen

Der Fahrmischer liefert den Dränbeton Pervia direkt zum Einbauort.

Rüdersdorf (ABZ). – Stauendes Regenwasser auf der Straßenoberfläche kann zu gefährlichem Aquaplaning führen, die Versiegelung von Flächen durch den Straßenbau behindert die Grundwasserbildung. Für beide Probleme hat die Cemex Deutschland AG eine neue Antwort: Der Dränbeton Pervia lässt Regenwasser an Ort und Stelle in den Untergrund versickern. Gleichzeitig vermindert der Drainbeton durch seine offenporige Beschaffenheit die Lärmentwicklung durch Reifenabrollgeräusche.

"Bei der Pervia Produktfamilie handelt es sich um spezielle Dränbetone, die einen Hohlraumgehalt von mindestens 15 % Volumengehalt vorweisen", betont Norbert Nehls, Senior Manager Product Development & Product Management bei der Cemex Deutschland AG. "Wir erreichen das durch die Verwendung einer Gesteinskörnung mit eng begrenzter Korngruppe, z. B. 8/16 mm. Der Zementleim umhüllt lediglich die Gesteinskörnung, welche sich nur punktuell berührt und so ein durchlässiges Hohlraumgefüge bildet."

Umfangreiche Laborversuche in Kooperation mit dem Forschungszentrum, der Cemex Research Group AG in der Schweiz, waren erforderlich, bis der Baustoff alle an ihn gestellten Anforderungen erfüllte. Zusätzlich kommt ein spezielles Zusatzmittel zum Einsatz, das – abgestimmt auf die eingesetzten Rohstoffe – durch die Cemex Admixtures GmbH entwickelt wurde. Anwendungsgebiete für die Pervia-Produktfamilie sind bspw. Rad- und Gehwege, Hof-, Park- und Abstellflächen, Straßen und Wege in Wohngebieten, Fußgängerzonen oder Flächen auf Rastanlagen für Pkw-Verkehr.

Pervia Classic eignet sich für den Einsatz als Tragschicht gemäß Merkblatt Dränbetontragschichten (M DBT) der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV). Der formstabile Baustoff ist vielseitig einsetzbar: unter Pflaster-, Dränasphalt-, Dränbetondecken oder auch Plattenbelägen.

Wird die Tragschicht unterhalb einer Fahrbahndecke nicht ausreichend entwässert, kann dies zu pumpartigen Bewegungen des Wassers innerhalb der Tragschicht und somit zu Hohllagen führen. Diese resultieren nicht nur in Schäden an der Tragschicht selbst, sondern auch an der Fahrbahndecke. Besonders in tief liegenden Straßenabschnitten, sogenannten Entwässerungstiefpunkten, besteht ein erhöhtes Risiko, dass Schäden auftreten. Die Entwässerung durch den offenporigen Pervia Classic wirke dieser Gefahr entgegen, betont das Unternehmen.

Pervia sorgt für ungehindertes Versickern von Regenwasser. Voraussetzung ist, dass die Deckschicht und die Tragschicht aus wasserdurchlässigem Material gebaut wurden.

Neben dem Einsatz als Tragschicht ist Pervia Classic auch als Bankettbeton geeignet. Bankette bilden außer Orts meistens den seitlichen Abschluss der Fahrbahnen. Speziell auf engen Straßen werden diese bei Begegnungsverkehr regelmäßig überfahren. Schlecht befestigte Bankette lassen die Fahrbahnränder ausbrechen, was zu einem erhöhten Unfallrisiko bei Ausweichmanövern führt. Die entstehenden Schlaglöcher müssen regelmäßig kostenintensiv saniert werden. Der innovative Dränbeton von der Cemex Deutschland AG sorge für verkehrssichere, langlebige Bankette, lasse Regenwasser versickern und bilde eine optimale Grundlage für Straßeneinbauten, wie z. B. Leitplanken oder –pfosten, so Cemex.

Der Dränbeton Pervia Top wurde speziell für Deckschichten konzipiert und entspricht dem Merkblatt Versickerungsfähige Verkehrsflächen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Durch die Offenporigkeit von Pervia Top ist ein ausgezeichnetes Abwassermanagement gegeben, und das Risiko von Aquaplaning und Sprühwasserbildung wird signifikant verringert. Und noch ein weiteres Plus an Verkehrssicherheit bietet Pervia Top: Die Formstabilität des Baustoffes selbst bei hohen Temperaturen lässt deutlich weniger Spurrinnen entstehen. Außerdem sorgt der Dränbeton für geringeren Verkehrslärm, denn die offenporige Beschaffenheit wirkt geräuschmindernd. Der Dränbeton ist für verschiedene Belastungsklassen geeignet. Die Lieferung erfolgt mit dem Fahrmischer direkt an den Einbauort.

Beim Einbau von Pervia Classic sind die einzelnen Abschnitte "frisch an frisch" einzuarbeiten. Einbau und Verdichtung sollten durch einen Fertiger erfolgen. Was bringt ein versickerungsfähiger Untergrund, wenn die Oberfläche versiegelt ist? Wichtig für den wirkungsvollen Einsatz von Pervia Classic sei eine versickerungsfähige Fahrbahndecke wie sie Pervia Top bereitstellt, so das Unternehmen. Vor allem in Kombination werde mit beiden Dränbetonen von Cemex Deutschland eine hohe Wasserdurchlässigkeit erzielt. Gemeinsam bewirkten Pervia Classic und Pervia Top sehr effektiv, dass das Regenwasser – bis zu 100 l/m²/h – an Ort und Stelle dem Grundwasser zugeführt wird.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel