Dredging-Einsatz

Seilbagger mit Tragkraft von 300 Tonnen am Werk

Der HS 8300 HD im Dredging-Einsatz im Hafen von Piombino.

Piombino/Italien (ABZ). – Der derzeit größte Hydroseilbagger HS 8300 HD von Liebherr ist gegenwärtig in Piombino im Dredging-Einsatz. Das Ziel des Projektes ist es, abgelagerte Sedimente in der Hafeneinfahrt zu entfernen und auf eine größere Wassertiefe zu baggern. Dafür ist der Hybrid-Seilbagger mit einem hydraulischen Zweischalengreifer ausgestattet, der eine Füllkapazität von 22 m³ bietet.

Der HS 8300 HD von Liebherr mit seinen beeindruckenden 300 t Tragkraft zählt zu den weltweit größten Hydroseilbaggern. Seit diesem Sommer ist das Kraftpaket im Hafen von Piombino im Dredging-Einsatz. Durch Ablagerungen von Sedimenten ist in den vergangenen Jahren in der Hafeneinfahrt die Wassertiefe auf einen Stand von teilweise nur 8 m zurückgegangen. Damit künftig auch größere Schiffe einlaufen können, werden im Rahmen der Arbeiten nicht nur die Sedimentablagerungen entfernt, sondern es wird gleichzeitig auf eine größere Tiefe von 14 m gebaggert.

Mehr als 3 Mio. Passagiere, die jährlich den Hafen zum toskanischen Archipel, nach Korsika oder Sardinien verlassen, unterstreichen die Wichtigkeit eines reibungslosen Schiffsverkehrs. In einem auf sechs Monate angelegten Projekt werden die Arbeiten in Piombino durch den italienischen Dredging-Spezialisten Zeta S.r.l. umgesetzt. Insgesamt müssen 600 000 m³ Material in der Hafeneinfahrt entfernt werden. Im Hydroseilbagger HS 8300 HD fand der Auftragnehmer Zeta S.r.l. ein richtiges Kraftpaket und die passende Lösung für dieses Dredging-Projekt. Die Herausforderung besteht darin, einerseits große Umschlagmengen zu erreichen und andererseits neben den Sedimenten auch größere Steine zu entfernen. Daher hat sich Zeta S.r.l. für einen hydraulischen Zweischalengreifer des italienischen Herstellers Rossi mit einer Füllkapazität von 22 m³ entschieden.

Zeta S.r.l. hat den HS 8300 HD ohne Raupenträger auf ihrem neuen Dredging-Schiff Maria Vittoria Z. montiert. Die Gesamtkapazität des Schiffes beträgt 3000 t Umschlagmaterial. Durch das große Greifervolumen und die kurzen Arbeitszyklen von 45 Sek. bewältigt der Liebherr-Seilbagger 2000 t Material/h. Somit ist die Maria Vittoria Z. in weniger als 2 Std. voll beladen. Das ausgebaggerte Material wird in unmittelbarer Nähe zur Erweiterung des Hafens von Piombino gewinnbringend genutzt. In einer täglichen Arbeitszeit von 5.00 bis 20.00 Uhr wird das Dredging-Schiff vom HS 8300 HD bis zu 4-mal be- und entladen.

Der Seilbagger ist mit dem hydraulischen Hybridantrieb Pactronic von Liebherr ausgestattet. Durch das Speichern und anschließende Reaktivieren überschüssiger Energie kann zum einen die Umschlagleistung erhöht, zum anderen der Kraftstoffverbrauch deutlich verringert werden. Die Leistung des 725-kW-Dieselmotors ist in Kombination mit Pactronic vergleichbar mit 1250 kW Systemleistung eines konventionellen Antriebssystems. Trotz großer Umschlagmengen und mehr Leistung hat der Seilbagger mit 60 l/h einen bis zu 50 % niedrigeren Dieselverbrauch als vergleichbare Modelle. Ein weiterer wichtiger Vorteil des Pactronic-Systems ist seine reduzierte Lärmemission, was von entscheidender Bedeutung für Maschinen ist, die in der Nähe von Wohngebieten betrieben werden.

Sowohl der Geräteführer als auch der CEO des Auftragnehmers Zeta S.r.l., Mauro Boscolo, sind vom ökologischen und ökonomischen Vorteil begeistert: "Doppelt so viel Umschlag, aber nur 60 l/h Dieselverbrauch." Die Arbeiten im Hafen von Piombino bestätigen deutlich die Positionierung des HS 8300 HD als Gerät für schwere Umschlagarbeiten.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=170&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel