Drei neue Krane geordert

"Der Ferrari unter den Kranabstützungen"

Liebherr Krane und Seilmaschinen
Universell einsetzbar: Der LTC 1050-3.1 von K&W unterstützt bei Montagearbeiten an einem Funkmast. Foto: Liebherr

Hildesheim (ABZ). – Die in Hildesheim ansässige K&W Autokrane GmbH & Co. KG betreibt eine Flotte von acht Mobilkranen.

Bislang waren ein LTM 1030-2.1 sowie ein kompakter LTC 1050-3.1 die einzigen Geräte mit Liebherr-Logo. Nun hat das Unternehmen drei LTM-Fahrzeugkrane beim Ehinger Kranhersteller geordert. Grund für den Markenwechsel: die Kranabstützung VarioBase. Voraussichtlich im August wird der erste der drei bestellten Liebherr-Mobilkrane die Fahrt von der Kranfabrik im süddeutschen Ehingen Richtung Norden antreten.

Ein LTM 1160-5.2 wird den Anfang machen. Dieser 5-Achser mit Traglasten von bis zu 180 t erweitert das Portfolio des Hildesheimer Unternehmens nach oben und wird das neue Flaggschiff im Fuhrpark von K&W. Im Laufe des Jahres werden dann zwei weitere schwarz-gelb lackierte Krane folgen: ein LTM 1110-5.1 und ein LTM 1055-3.2.

Erfahrungen mit Liebherr-Kranen hat das Unternehmen bislang lediglich mit einem LTM 1030-2.1 sowie dem Kompaktkran LTC 1050-3.1 gemacht, räumt Co-Geschäftsführer Christoph Klein ein. Dem Namen als kompakte Hebemaschine macht der in Sachen Platzbedarf genügsame LTC vor allem unter ungünstigen Platzverhältnissen oder in niedrigen Industriehallen alle Ehre.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Liebherr Krane und Seilmaschinen
Auch beim Abtransport eines 6 t schweren Eichenstamms genügt dem kompakten Kran eine kleine Parkbucht als Stellfläche. Foto: Liebherr

Für letztere Fälle besitzt der kräftige 3-Achser eine kurze Montagespitze mit einem zweckmäßigen Schwerlasthaken. Er ermöglicht das Anhängen von Lasten oder Anschlagmitteln direkt auf Höhe der Spitze. Mit dieser im Winkel verstellbaren Vorrichtung kann aufgrund ihrer Konstruktion – im Gegensatz zu Einsätzen mit konventionellen Hakenflaschen – eine Hubhöhe bis knapp unter die Hallendecke oder begrenzende Ebenen erreicht werden.

Beim Aufstellen von Tanks, bei der Montage von Hallenkranen oder beim Platzieren großer Werkzeugmaschinen ist das ein unschätzbarer Vorteil. Ebenso wie die teleskopierbare Lift-Kabine, die dem Kranfahrer stets optimale Sicht und dadurch hohe Sicherheit während der Hubarbeiten bietet. "Der LTC macht bei uns alles," erklärt Klein. "Vom schnellen Tages-Job über Langzeitbaustellen bis hin zu Kranarbeiten in Hallen kommt der Kompaktkran seit vier Jahren bei uns universell zum Einsatz." Nicht nur, aber vor allem beim Arbeiten in beengten Industriehallen habe das von Liebherr entwickelte VarioBase-System überzeugt, bei dem jede Kranabstützung individuell weit ausgefahren werden kann.

Inzwischen ist das im Markt geschätzte System nicht mehr wegzudenken. "VarioBase ist einfach der Ferrari unter den Kranabstützungen", bringt Klein den maßgeblichen Anstoß für den Wechsel auf die Liebherr-Krane auf den Punkt. Klein, der zusammen mit Michael Wanjek die Geschäfte des Unternehmens verantwortet, ist mit seiner Firma im Radius von rund 80 km um den Standort Hildesheim aktiv. Neben Kranarbeiten und Industriemontagen bietet K&W auch Schwer- und Sondertransporte sowie Berge- und Abschleppdienste aller Art.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Krane und Seilmaschinen bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler Liebherr bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen