Durch Federdruck arretiert

Netze sichern Ladung in Kleintransportern

Wistra Ausstattung & Zubehör
Die Wistra GmbH hat vertikale Ladungssicherungsnetze für Kleinbusse und Kleintransporter vorgestellt.

Selmsdorf (ABZ). – Vertikale Ladungssicherungsnetze für Kleinbusse und Kleintransporter hat kürzlich die auf die Entwicklung und Herstellung von Ladungssicherungshilfsmitteln spezialisierte Wistra GmbH vorgestellt. Die Ladungssicherungsnetze QuickMED Medium und QuickMED Small haben eine Widerstandskraft (Lashing Capacity) von 600 daN und werden einfach durch Federdruck am Bodenzapfen in der Einhakvorrichtung arretiert. Beide Netze werden mit der von Wistra konzipierten Einhakvorrichtung für Double-Airline-Fittinge an den Seitenwänden der Fahrzeuge befestigt. Im Set sind acht Double-Airline-Fittinge enthalten. Die Netze entsprechen der VDI-Richtlinie 2700 Blatt 3.3. Das Modell QuickMED Medium wiegt 4,8 kg und ist 1200 mm hoch. Es eignet sich unter anderem für die Fahrzeugtypen Citroën Jumpy, Fiat Talento, Ford Transit Custom, Mercedes Vito, Opel Vivaro, Renault Trafic, VW T5 und T6. Die Ausführung QuickMED Small wiegt 4,3 kg und ist 1080 mm hoch. Sie passt unter anderem für die Typen Citroën Berlingo, Fiat Doblo, Ford Transit Connect/ Courier, Mercedes Citan, Opel Combo, Peugeot Partner, Renault Kango oder den VW Caddy.

Außerdem hat die Wistra GmbH eine mobile Ladungssicherungswand vorgestellt. Die Neuentwicklung unter dem Namen "QuickWall" dient der formschlüssigen Ladungssicherung auf Ladeflächen ohne Stirnwand. Sie besteht aus leichtem und hochfestem Carbon, ist 119 cm breit, 80 cm hoch, 36 cm tief und wiegt rund 12 kg.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wistra Ausstattung & Zubehör
Die mobile Ladungssicherungswand QuickWall kann in wenigen Minuten ein- und ausgebaut werden. Fotos: Wistra

Die Wand ist für eine Gesamtnutzlast von bis zu 1400 kg ausgelegt. Eine Person kann sie in wenigen Minuten mit zwei Spanngurten und einer Antirutschmatte fixieren. Beides wird mitgeliefert. Die Carbon-Wand wird auf die Antirutschmatte gestellt und mit zwei Spanngurten an den Zurrpunkten im Fahrzeugboden fixiert. Sie darf nicht seitlich an der Fahrzeugwand befestigt werden. Es dürfen nur Spanngurte mit mindestens 35 mm Breite und mit einer Widerstandskraft (LC) von mindestens 1000 daN verwendet werden. Die beiden mitglieferten Spanngurte haben diese Widerstandskraft. Die Antirutschmatte hat einen Reibbeiwert von mehr als µ = 0,6. Die QuickWall ist von der Dekra zertifiziert.

Wistra bietet zudem weitere Hilfsmittel für die Ladungssicherung wie Zurrgurte, Ladungssicherungsnetze für den Einsatz im Kombi-Pkw bis zum schweren Lkw, Zurrschienen, Sperr- und Klemmbalken sowie Lade- und Gelenkladebalken. Auch Sicherungshilfsmittel wie Kantenschutzwinkel und Antirutschmatten gehören zum Sortiment. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Sicherheits-Drehstangenverschlüsse für Container, Kasten- und Kofferaufbauten und Wechselbrücken unter der Bezeichnung "Powerbrace" her.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen