Effizienzsteigerung per Ölwechsel

Hydraulikfluide tragen zu Kraftstoffersparnis bei

Evonik Steinexpo
Einer der getesteten Hydraulikbagger. Foto: Evonik

Essen (ABZ). – Effizienzsteigerung ist und bleibt ein aktuelles Thema in der Baumaschinenbranche. Auch auf der steinexpo 2017 im hessischen Homberg/Nieder-Ofleiden wird dies eines der dominierenden Gesprächsthemen der Baumaschinenhersteller sein, wenn es um Kosteneinsparung geht. Es ist allgemein bekannt, dass durch Feinschliff an Pumpen, Getrieben, Motoren oder Hydrauliken eine Effizienzsteigerung erreicht werden kann. "Ein einfacher Wechsel des Hydraulikfluids kann sparen helfen. Übrigens auch und gerade bei gebrauchten Baumaschinen", erklärt Rolf Fianke, Global Marketing Manager Dynavis. Als Kenner der Branche nimmt Fianke eine zunehmend stärkere Nachfrage nach Technologien wahr, die wesentlich zur Effizienzsteigerung beitragen. Mit ihrem Leistungsversprechen "More Power. Less Fuel." ist die Technologiemarke Dynavis von Evonik auf dem besten Weg zu einem Synonym für effizientere Hydraulikfluide zu werden.

Am Messestand im Pavillon 2 – P 231 zeigt das Evonik-Team, dass sich die Dynavis Technologie auch in Bergbauanwendungen bewährt hat: So hat eines der führenden indischen Mineralölunternehmen eine Kraftstoffeinsparung im Steinbruch von 12,8 % gemessen.

Eine weitere Interessentengruppe sind die Hersteller von Schmierstoffen, die an dem Trend der Effizienzsteigerung partizipieren wollen. In den knapp fünf Jahren, die das international operierende Dynavis-Team mit Vergleichstests, Markt- und Messepräsenz gezielt akquirierte, konnte es zahlreiche führende Partner gewinnen. Der zunehmenden Anzahl von Unternehmen gehören bspw. der französische Mineralölmulti Total, der indische Energiegigant Indian Oil Corporation, der amerikanische Schmierölspezialisten Schaeffer Oil sowie die Hermann Bantleon GmbH, ein deutscher Schmierstoffhersteller, an. Allen gemein ist der Anspruch, im Bereich der High-End-Hydraulikfluide substanziell an Marktanteilen zu gewinnen.

Bislang versuchte jedes Bauunternehmen an den Kosten für Schmierstoffe zu sparen. Das billigste Hydrauliköl, das die Herstellervorgaben gerade noch erfüllte, schien gut genug. Daran hat sich einiges geändert. Die Dynavis-Präsenz bei internationaler Baufachpresse wie der Intermat in Paris, der bauma China 2014 in Shanghai oder der Conexpo in Las Vegas haben hierzu wesentlich beigetragen. Die Botschaft: Hochleistungs-Hydraulikfluide mit der Dynavis-Technologie sparen mehr Geld, als sie kosten.

Stets im Gepäck des Dynavis-Teams sind aktuelle Fallstudien, die nachweisen, dass Effizienzgewinne durch besseres Hydraulikfluid nicht nur machbar, sondern quasi vorprogrammiert sind. Die Gewinnzone ist dabei oft erstaunlich schnell erreicht, bei Spritspareffekten von 10 %, unter Extrembelastungen sogar bis zu 30 % ist das kein Wunder.

Dynavis selbst ist kein Hydraulikfluid, es steht vielmehr für eine Technologie, die unter Zuhilfenahme von Additiven den Viskositätsindex von Hydraulikölen verbessern. Zu erkennen sind diese Fluide am Dynavis-Label.

Die verbesserte Viskosität durch die Dynavis-Formulierung macht sich in der Praxis nicht nur im Verbrauch bemerkbar. So können Baumaschinen bei niedrigeren Temperaturen in Betrieb genommen werden, weil das viskositätsoptimierte Hydraulikfluid bei Kälte länger fließfähig bleibt und dabei die mechanische Effizienz erhöht wird. Bei höheren Arbeitstemperaturen arbeiten die Hydrauliken ebenfalls effizienter, weil das Fluid nicht so dünn wird, dass es gegen die Pumprichtung zirkuliert. Weniger Leckageöl bei hohen Temperaturen führt zu einem besseren Wirkungsgrad der gesamten Hydraulik und zu einem optimierten Ansprechverhalten der gesamten Maschine. Bei gebrauchten Baumaschinen, deren Dichtspalte von Pumpen und Zylindern Toleranzen aufweisen, ist dies nach Auskunft von Anwendern deutlich zu bemerken.

Praxistests ergaben, über den Zugewinn an Effizienz hinaus, auch Handling Verbesserungen bei hydraulischen Baggern, die auch in sehr heißem Zustand und nach stundenlanger, harter Arbeit noch immer spontan und präzise auf Steuerungsbefehle reagierten. Eine Siebanlage in einer Sandgrube in Litauen etwa überraschte mit einer erheblich verbesserten Laufruhe. Die gesamte Anlage lief leiser – und sparte nebenbei 3 l Diesel/Bh.

Um die Baubranche vom Nutzen und der Wirkung effizienterer Hydraulikfluide zu überzeugen, gibt es zur Dynavis-Technologie ein aufwendiges, umfassendes Sortiment an digitalen Marketing-Tools. Hersteller, die mit Dynavis arbeiten, haben kostenlosen Zugriff darauf. Zu sehen sind diese am Dynavis-Stand auf der steinexpo. Gezeigt werden u. a. ein Rentabilitätsrechner, erklärende Videos, interaktive Schulungsprogramme und Fallstudien-Apps.

Dynavis-Partner profitieren von der intensiven strategischen und globalen Kommunikation der Technologiemarke. Hinter dieser steht Evonik Industries, eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Evonik konzentriert sich auf wachstumsstarke Megatrends wie Ressourceneffizienz, zu der die Dynavis Technologie einen wichtigen Beitrag leistet.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter, Potsdam  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) , Paderborn  ansehen
Bauaufseher:in (w/m/d) - Entgeltgruppe 8 TVöD..., Bremerhaven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen