Einhaltung des Wochentakts

Taktschiebeanlage bewährt sich bei Großeinsatz

Legnica/Lubawka/Polen (ABZ). – Die Schnellstraße S3 im Westen Polens mit einer Gesamtlänge von 480,7 km verläuft in südlicher Richtung vom Hafen von Swinoujscie bis zur Grenze zwischen Polen und der Tschechischen Republik. Peri unterstützte beim Teilabschnitt zwischen Legnica und Lubawka.
Peri Brückenbau
Optimierte Ein- und Ausschalungstechnik für den Großbrückenbau bereitgestellt: Die erstmals auf der bauma 2019 vorgestellte Taktschiebeanlage der Bezeichnung PERI VARIOKIT VIL kam kürzlich für den Bau der Schnellstraße S 3 in Polen erfolgreich zum Einsatz. Für den Bau der drei Brückenbauwerke mit jeweils zwei Überbauten hat Peri eine Gesamtlösung entwickelt, die sowohl Widerlager, Brückenpfeiler, den Bau des Taktkellers (Fertigungsstätte) als auch den Hohlkastenüberbau umfasst. Foto: Peri SE

Für den Bau der drei Brückenbauwerke mit jeweils zwei Überbauten war eine Peri-Gesamtlösung mit der VARIOKIT-Taktschiebeanlage der Schlüssel zum Erfolg und punktete den Verantwortlichen zufolge durch reduzierte Materialmengen und eine zeitsparenden Handhabung.

Das Projekt ist zum Zeitpunkt des Baus europaweit eines der größten Infrastrukturprojekte und wird voraussichtlich Mitte 2022 fertiggestellt. Peri lieferte für den Bau der drei Brücken WS 49, WS 52 und WS 54 eine aufeinander abgestimmte Schalungs- und Gerüstlösung auf Basis der VARIOKIT-Taktschiebeanlage, VARIO GT 24 und TRIO-Säulenschalungen sowie dem Gerüstsystem PERI UP.

Eine große Herausforderung beim Projekt war die Planung und Umsetzung von verschiedenen Bauwerken und Brückenträgern, mit hohen Anforderungen an die Qualität der Betonoberfläche. Die Brücken unterscheiden sich in ihrer Länge zwischen 435 und 589 m und ihrem Radius, sodass die Betonage in unterschiedlich vielen Betonierabschnitten von jeweils 25 m erfolgte.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Fachbereichsleiter Öffentliches Bauen (m/w/d)..., Lutherstadt Wittenberg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Peri Brückenbau
Für die Betonage der Pfeiler setzte das Team auf eine Säulenschalung des Typs VARIO GT 24. Foto: Peri SE

Peri lieferte die VARIOKIT-Schalungslösung für Widerlager, die hohen Brückenpfeiler, den Bau des Taktkellers (Fertigungsstätte) sowie für die Außen-, Innen- und Deckenschalung des Überbaus. Ein besonderes Feature des VARIOKIT-Gespärres der Außenschalung ist der Ausschalmechanismus: Beim Ablassen des Taktkellers drückte der Mechanismus die Außenschalung in horizontaler Richtung nach außen. Dies sorgte für den bei engeren Brückenradien notwendigen Abstand zwischen ausgehärtetem Bauwerk und ausgeschalteter Schalung beim Verschieben des Überbaus. Beim Anheben des Taktkellers zog der Mechanismus die Außenschalung automatisch zurück in die Betonierposition. So war kein zusätzliches Ausrichten der Außenschalung notwendig und das Baustellenpersonal konnte mit den nächsten Arbeitsschritten beginnen.

Herzstück der Taktschiebeanlage sind das VIL-Wandlager mit integriertem Rollen-Fallkopf, das Schnellausschalen und der zusätzliche Kreuzschwenkkopf (für das horizontale Einklappen der Stützen um 90°), welche für die verfahrbare Deckenschalung im Trog eingesetzt werden. In Form der Rampenverzugstechnik kann die komplette Deckenschalungseinheit schnell wieder in die nächste Betonierposition verfahren werden. Die 25 m lange Deckenschalung wurde damit innerhalb einer halben Stunde in den neuen Takt gezogen und ausgerichtet, heißt es seitens der Verantwortlichen.

Der beschleunigte und vereinfachte Arbeitsablauf machte die VIL-Taktschiebeanlage zu einer rentablen Lösung, um beim Bau der Brücken eine hohe Leistung und Effizienz zu erzielen. Dies habe maßgeblich dazu beigetragen, sowohl den engen Zeitplan als auch den Wochentakt einhalten zu können. Darüber fanden zahlreiche Lösungen aus dem Gerüstbaukasten der Bezeichnung PERI UP auf der Baustelle Verwendung: PERI UP fungierte unter anderem als Treppenturm, Bewehrungsgerüst und Arbeitsplattform und sorgte so für ein hohes Maß an Arbeitssicherheit. Dies liegt unter anderem an einem umlaufenden Schutz für das Baustellenpersonal. Intelligente, in das System integrierte Features, wie die selbstsichernden Riegel und die Abhebesicherung der rutschsicheren Beläge punkteten jedoch nicht nur in Bezug auf die Sicherheit sondern ermöglichten zudem eine einfache und effiziente Gerüstmontage.

Während des gesamten Projekts standen Peri-Ingenieure als Ansprechpartner auf der Baustelle zur Seite, um das Baustellenteam für den ersten Einsatz der VARIOKIT-Taktschiebeanlage zu schulen. Auch dieser gezielte Baustellensupport hat maßgeblich zum Projekterfolg beigetragen, sind die Verantwortlichen überzeugt.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen