Elektro-Lkw

Leiser und lokal emissionsfreier Kommunaleinsatz möglich

Stuttgart (ABZ). – Daimler Trucks geht mit dem batterieelektrischen Niederflur-Lkw Mercedes-Benz eEconic den nächsten Schritt bei der Elektrifizierung von Lkw. 2021 startet die Kundenerprobung des eEconic für den Kommunaleinsatz. Ausgewählte Kunden testen die Fahrzeuge auf ihre Alltagstauglichkeit im Echteinsatz. Die Erfahrungen aus der Kundenerprobung fließen direkt in die Serienproduktion des eEconic ein, die 2022 starten soll. Der eEconic basiert auf dem ebenfalls elektrischen Lkw eActros für den schweren Verteilerverkehr, der bereits ab 2021 in Serie geht.

Der eEconic wird zunächst in der Konfiguration 6x2/N NLA angeboten und überwiegend als Abfallsammelfahrzeug eingesetzt. Der urbane Einsatz in der Entsorgungswirtschaft eignet sich Daimler Trucks zufolge aufgrund der vergleichsweise kurzen und fest eingeplanten Routen von bis zu rund 100 km mit einem sehr hohen Stop-and-go-Anteil sehr gut für batterieelektrische Lkw. Bei vorausschauender Fahrweise könne durch Rekuperation beim Bremsen elektrische Energie zur Ladung der Batterie zurückgewonnen werden, was Reichweite und Wirkungsgrad weiter verbessere, so das Unternehmen.

Gesa Reimelt, Leiterin E-Mobility Group Daimler Trucks & Buses: "Wir bei Daimler Trucks & Buses wollen bis 2039 alle neuen Lkw und Busse in unseren Hauptabsatzregionen im Fahrbetrieb CO2-neutral anbieten. Dabei setzen wir mit unserer globalen Plattformstrategie auch bei elektrischen Fahrzeugen weltweit auf einheitliche Technologien und Fahrzeugarchitekturen und können durch Synergien die Entwicklung enorm beschleunigen. So basiert der eEconic auf unserem eActros, der bereits im intensiven Praxiseinsatz ist und ab 2021 in die Serienproduktion geht."

Dr. Ralf Forcher, Leiter Marketing, Vertrieb und Service, Mercedes-Benz Special Trucks: "Der eEconic ist ein großer Meilenstein für die nachhaltige Gestaltung der Kommunallogistik. Das Fahrzeug eignet sich durch sein Einsatzprofil unter anderem bei der Müllsammlung mit seinem Stop-and-go-Verkehr und planbaren Tagestouren ideal für die Elektrifizierung. Dabei verbindet es - gerade auch für den Einsatz im urbanen Raum – zwei wichtige Eigenschaften: Es ist lokal emissionsfrei und sehr leise."

Der Mercedes-Benz eEconic steht nach Ansicht des Herstellers allein durch sein Fahrzeugkonzept für einen verantwortungsvollen Umgang mit seiner Umwelt – besonders im innerstädtischen Einsatz. Der elektrische Antrieb erzeuge lokal keine Emissionen und sei vor allem leise – Eigenschaften, die sich auf die Lebensqualität der Anwohner und Fahrzeugbesatzung positiv auswirke. Das niedrig positionierte "DirectVision-Fahrerhaus" mit Panoramascheibe und verglaster Beifahrertür erlaubt dem Fahrer direkten Sichtkontakt mit schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Radfahrern und Fußgängern – ein entscheidendes Sicherheitskriterium im Straßenverkehr. Dabei wird er von einer Vielzahl intelligenter Sicherheits-Assistenzsysteme, beispielsweise dem Abbiege-Assistenten, unterstützt. Fahrer und Mannschaft steigen über nur zwei Trittstufen auf der verkehrsabgewandten Seite ein und aus. Das macht den Ausstieg sicher und hilft, Unfälle zu vermeiden. Die komfortable Stehhöhe im Innenraum erleichtert den Durchstieg.

Der schwere Lkw Mercedes-Benz eActros mit einer Reichweite von rund 200 km ist im intensiven Kundeneinsatz in Deutschland und der Schweiz. Die erste Kundenübergabe erfolgte 2018. In den USA absolvieren derzeit der mittelschwere Freightliner eM2 und der schwere Freightliner eCascadia ebenfalls Praxistests bei Kunden. Mehr als 140 leichte Lkw vom Typ FUSO eCanter werden bereits in Städten auf der ganzen Welt von Kunden eingesetzt, so in New York City, Tokio, Berlin, London, Amsterdam, Paris und Lissabon.

Seit 2018 bündelt die E-Mobility Group das weltweite Know-how von Daimler Trucks & Buses im Bereich der E-Mobilität und definiert marken- und segmentübergreifend die Strategie für elektrische Komponenten und Produkte. Die E-Mobility Group erarbeitet – analog zur globalen Plattformstrategie konventioneller Fahrzeuge – eine weltweit einheitliche Elektro-Architektur. So können Synergien maximal genutzt und Investitionen optimal eingesetzt werden. Gleichzeitig bietet die E-Mobility Group ein umfassendes Beratungsangebot für Kunden mit Fokus auf das gesamte Ökosystem. Das Ziel ist, E-Mobilität auch hinsichtlich der TCO (Total Cost of Ownership) wirtschaftlich zu gestalten. Die E-Mobility Group ist global aufgestellt, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an mehreren Standorten im weltweiten Entwicklungsnetzwerk des Unternehmens, unter anderem in Portland, USA, Stuttgart, Deutschland und Kawasaki, Japan.

Daimler Trucks & Buses verfolgt eine nachhaltige Unternehmensstrategie und strebt bis zum Jahr 2039 an, in den Triademärkten Europa, Japan und NAFTA nur noch Neufahrzeuge anzubieten, die im Fahrbetrieb ("tank-to-wheel") CO2-neutral sind. Bereits bis zum Jahr 2022 soll das Fahrzeugportfolio von Daimler Trucks & Buses in den Hauptabsatzregionen Europa, USA und Japan Serienfahrzeuge mit batterieelektrischem Antrieb umfassen. Bis zum Ende des Jahrzehnts wird Daimler Trucks & Buses sein Fahrzeugangebot zusätzlich um wasserstoffbetriebene Serienfahrzeuge ergänzen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen