Energiepreise werden mittelfristig nicht sinken

Berlin (dpa). – Bundesfinanzminister Christian Lindner hat die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland auf anhaltend hohe Energiepreise eingeschworen.

"Es ist absehbar, dass die Energiepreise mittelfristig nicht mehr auf das Vorkrisenniveau sinken werden", schrieb der FDP-Politiker jüngst im Gastbeitrag einer Wirtschaftszeitschrift. Deutschland brauche daher ein neues Geschäftsmodell, habe Lindner gefordert und habe eine "Zeitenwende bei der Standortpolitik" angekündigt. Unter anderem mit Investitionen in die "Modernisierung, Digitalisierung und Klimaneutralität der deutschen Wirtschaft". Demnach solle mit einer Investitionsprämie für Klimaschutz und digitale Wirtschaftsgüter Investitionen und Innovationen erleichtert werden, sobald "das konjunkturelle Umfeld dafür" stimme.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter / Auszubildender (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Sachbearbeiter*in Übergreifende Planung, Ausgleich..., Kiel  ansehen
Fachbereichsleitung, Essen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen