Anzeige

EPDM-Planen

Maßanzug fürs Flachdach

Dachbaustoffe, Dämmstoffe

Werkseitig vorkonfektionierte EPDM-Bahnen können auch in einem Stück auf die Baustelle geliefert werden. Vor Ort erfolgen dann nur noch maximal 5 % manuelle Nahtfügungen.

HAMBURG (ABZ). - Bei der Entscheidung für das richtige Material können zahlreiche Werkstoffe und Systeme, die zur Abdichtung von Flachdächern geeignet sind, die Wahl zur Qual machen. Oft ist es sogar für den Fachmann schwierig, den Durchblick zu behalten. Dabei liegt die Lösung praktisch auf der Hand: Bereits vor Jahrzehnten erkannte man die Vorteile polymerer Werkstoffe und in der Abdichtung von Flachdächern eroberte sich EPDM mit seinen positiven Langzeiteigenschaften weltweit eine führende Position. Die ältesten Flachdächer sind inzwischen über 50 Jahre jung, heißt es vonseiten der Carlisle Construction Materials (CM) Europe Gruppe. Eine Bestätigung dafür, dass Flachdächer durchaus zeitgemäß sein können, wenn sie richtig und dauerhaft mit EPDM abgedichtet werden.

Marc Müller, Leiter Anwendungstechnik bei der Carlisle CM Europe Gruppe, Europas führendem Hersteller von EPDM-Produkten, betont: "Es kommt bei der professionellen Flachabdichtung nicht nur darauf an, das richtige Material und die passende Verlegetechnik zu kombinieren. Die Ausführung sollte unbedingt durch einen erfahrenen Handwerker durchgeführt werden. Wir bei Carlisle CM Europe legen viel Wert auf eine umfassende Schulung der Verarbeiter, die unser Material einsetzen. In unseren eigenen Schulungszentren in Hamburg und den Niederlanden werden die Handwerker für die Verlegung unserer Produkte qualifiziert."

EPDM steht für Ethylen-Propylen-Dien-Monomer-Kautschuk. Es handelt sich hierbei um einen Synthesekautschuk, der aus den Raffinerie-Folgeprodukten Ethylen und Propylen hergestellt wird. Beim Naturkautschuk sind die Materialeigenschaften wie Elastizität, Dehnung, Kälteflexibilität, Zugfestigkeit und Wärmebeständigkeit praktisch nicht beeinflussbar. Beim Synthesekautschuk hat der Chemiker jedoch die Möglichkeit, durch die Wahl und Beeinflussung der Ausgangsprodukte und Molekularstruktur, also der Bauweise der Polymere, einen Kautschuk nach Maß herzustellen. Die Werkstoffeigenschaften können präzise auf den Anwendungszweck und seine Anforderungen zugeschnitten werden. EPDM ist bspw. extrem alterungsbeständig. So wurde ihm in einer Studie des SKZ Würzburg eine Gebrauchsdauer von über 50 Jahren bescheinigt. Zudem ist das Material hochelastisch und das in einem extrem breiten Temperaturbereich von –45 °C bis + 120 °C. Ein sehr wichtiger Faktor bei Temperaturschwankungen, die infolge des Klimawandels immer häufiger vorkommen. Man denke nur an einen Temperatursturz im Sommer durch einen plötzlich einsetzenden Regenschauer, durch den die Dachoberfläche innerhalb kürzester Zeit um ca. 60 °C abgekühlt wird. Hierbei entstehen Kontraktionen im gesamten Dachschichtenpaket, die dann kompensiert werden müssen. EPDM erfüllt diese Anforderungen mit einer Dehnbarkeit von bis zu 500 % und dies bei einer reversiblen Rückstellung von nahezu 100 %. Dieser Werkstoff entspricht den in der Stoffnorm DIN EN 13956 geforderten Werten bzw. übertrifft diese sogar zum Teil, wie entnommene Proben aus über 50 Jahre alten und absolut dichten Dächern bestätigen.

Weitere werkstoffspezifische Eigenschaften von EPDM sind seine Bitumenverträglichkeit, UV-/IR-Beständigkeit, Oxidations- und Wärmebeständigkeit. EPDM hat eine geringe Brandlast und ein geringes Flächengewicht. Dies ist oft wichtig bei Sanierungen. Darüber hinaus ist das Material hagelbeständig und kennt somit das Problem Shattering nicht. Es zeichnet sich durch eine Wurzelfestigkeit nach FLL aus und ist somit bestens für Gründächer geeignet.

Werden EPDM-Bahnen zur Flachdachabdichtung eingesetzt, werden die einzelnen Bahnen vor Ort zu einer Fläche miteinander verbunden. Eine interessante Alternative hierzu stellt der Einsatz von werkseitig vorkonfektionierten EPDM-Planen dar, die für die spezifischen Anforderungen des Bauherrn maßgeschneidert wird. Carlisle CM Europe bietet über 50 Jahre Erfahrung und Kompetenz in der Fertigung von Hertalan easy cover EPDM-Planen. So wird die Dachabdichtung in einem Stück auf die Baustelle geliefert und vor Ort erfolgen nur noch maximal 5 % manuelle Nahtfügungen. Die EPDM-Planen werden im sogenannten Hot-Bonding-Verfahren gefertigt, einem Heiß-Vulkanisationsverfahren. Hierbei handelt es sich nach eigenen Angaben um ein sehr sicheres Verfahren zur Verbindung von EPDM-Bahnen. Durch die Vulkanisation entsteht eine homogene stoffliche Verbindung aus der Vernetzung der Molekularstruktur der Bahnen. Die werkseitig hergestellten Nahtverbindungen bedeuten an jeder Stelle der Flachdachabdichtung die gleichen physikalischen Eigenschaften.

Hertalan easy cover kann in Planengrößen von bis zu über 1000 m² am Stück geliefert werden. Dies garantiert eine sehr schnelle Objektabwicklung, die gerade auch im Frühjahr mit seinen unbeständigen Witterungsverhältnissen ein wichtiges Kriterium ist. Schnelle, einfache und sichere Flachdachabdichtung, die auch noch den Nachhaltigkeitsgedanken unterstützt: Hertalan easy cover ist mit einer Environmental Product Declaration (EPD) zertifiziert und bei der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) gelistet. Bei sortenreiner Rückgabe kann das Material auch wiederverwertet werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=189++188&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel