Erfolgreich arbeiten auf ganzer Linie

"Der Hydrema kann es wirklich!"

Groß geworden im elterlichen Betrieb hat Marius Bischop – noch als Student – zusammen mit einem Partner vor 13 Jahren das Unternehmen B+G in Bocholt gegründet.
Hydrema Bagger und Lader
Kein Bagger ist gleichzeitig so kompakt und so kräftig wie der MX-Citybagger, versichert Hydrema. Foto: Hydrema

Bocholt (ABZ). – Bischops Anspruch an die Firma, die er heute zusammen mit seinem Cousin Sven Matschke verantwortet, lautet: "Weg von dem dreckigen Image der Bauwirtschaft hin zu sauberen, umweltverträglichen und modernen Arbeitswelten." Daher achtet der Spezialist beim Einkauf von Maschinen und Equipment auf saubere und effiziente Technik.

Die erste Erfahrung mit Maschinentechnik von Hydrema machte Bischop auf einer Baustelle im Raum Regensburg. Dort musste er Material aus unwegsamem Gelände herausbewegen und nutze dafür einen angemieteten Hydrema-Dumper des Typs 912FS. Die Maschine habe ihn so sehr überzeugt, dass er sich dazu entschied, den Dumper aus der Miete heraus zu übernehmen.

Trotz Zuversicht habe Bischop sich gefragt, ob es wirklich mit rechten Dingen zugeht, wenn ein so kompakter Bagger gleichzeitig so kräftig ist. Sein Fazit nach einem ausgiebigen Probeeinsatz lautete dann: "Der MX-Citybagger von Hydrema kann es wirklich!", erinnert sich der Geschäftsmann.

"Wir waren total überrascht, wie leistungsstark und vielseitig einsetzbar der kompakte Hydrema tatsächlich ist. Dank Tiltrotator ersetzen wir sogar einen Radlader mit der Maschine auf der Baustelle. Damit konnten wir einen großen Schritt in Richtung Flottenoptimierung machen." Tatsächlich arbeite der Bagger viel besser als der Radlader. Das liege unter anderem daran, dass man mit der MX-Maschine auch Paletten zuverlässig über einen Zaun hinweg heben kann. "Mit dem kompakten Bagger von Hydrema – der nicht nur hinten, sondern auch vorne extrem kompakt ist – kommen wir in jede enge Baustelle. Und man weiß ja nie, welche Bedingungen man auf der Baustelle vorfindet." Aufgrund der Hubkraft des MX18 kann das Team auch mehr als 20 t schwere Mobilbagger ersetzen.

Lediglich die vorhandene Schnellwechsel-Lösung musste auf die neue Maschine angepasst werden. Dazu montierte der Techniker das System LIKUFIX SW48 mithilfe verfügbarer Steuerungselemente und koppelte das Ganze mit der internen Maschinensteuerung. Mit dem verbauten Engcon-Tiltrotator-Sandwich habe der Kunde nun ein ultimatives Arbeitsgerät, dass sich bei jeder Herausforderung bewährt.

Hydrema möchte seine Kunden nicht mit eigenen Schnellwechsel-Lösungen bei der Auswahl der Maschinentechnik einschränken. Daher können die Techniker, sofern gewünscht, bereits ab Werk Lösungen von Lehnhoff, Engcon und Oilquick einbauen. "Unsere Konstruktion steht aber beratend bereit, wenn auch andere Systeme verwendet werden sollen. Zusammen mit unseren hervorragenden Technikern können wir fast jeden Wunsch des Kunden realisieren", versichert Hydrema-Vertriebsleiter Martin Werthenbach.

"Die Universalität unserer Maschinen – sowohl in der Anwendung, als auch in der Erfüllung der Ausstattungsvielfalt in Verbindung mit den einzigartigen Eigenschaften des Hydrema – macht den MX-Citybagger so beliebt", ist der Experte überzeugt.

Auch Baggerfahrer Michael Weyer ist sehr glücklich mit der neuen Maschinentechnik des Herstellers. "Nicht nur, dass der Arbeitsplatz wahnsinnig komfortabel ist, sondern auch die Arbeit selbst ist sehr vielseitig und erzeugt das Quäntchen Glück bei mir als Fahrer", so sein Resümee. "Ob Löcher buddeln, schweres Material bewegen, filigrane Planierarbeiten oder mit dem Sieblöffel Bodenaushub separieren – du machst mit dem Bagger einfach alles und hast dabei eine Menge Spaß."

Zudem könne der Experte ohne Schwierigkeiten einen Kran oder einen Radlader mit der MX18-Maschine ersetzen. "Und mit der verbauten AHK kann ich nicht nur auf der Straße die vielseitige Ausrüstung der Maschine mitnehmen, sondern auf der Baustelle quasi auch den Dumper einsparen. Die Kipphydraulik kann ich ebenfalls ohne austeigen zu müssen aus der Kabine heraus betätigen."

Für Marius Bischop sind glückliche Mitarbeiter ein wichtiger Erfolgsfaktor im Unternehmen. "Wir beschäftigen mittlerweile fast 40 Mitarbeiter und auf jeden einzelnen können wir uns verlassen. Wenn der Maschinist mit seiner Maschine zufrieden ist, dann macht er auch gute Arbeit. Auch unser eigenes Werkstatt-Team ist zufrieden, denn der Service ist über den Servicepartner Hügel Baumaschinen aus Duisburg sichergestellt und die Verbindung zu den Technikern dort ist hervorragend", resümiert er und ergänzt: "Unsere Unternehmensentwicklung ist positiv und zwingt uns zu weiterem Wachstum, sodass wir nach vorne blicken und auf ein neues 16.000 Quadratmeter großes Grundstück umziehen wollen. Das wiederum geht nur, wenn wir mit effizienter Maschinentechnik und zufriedenem Personal arbeiten", weiß der 33-jährige Unternehmer.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen