Erfurter Baumaschinen Baugeräte

EBB feierte 25-jähriges Firmenjubiläum

Jens Bösel (2. v. l.), Geschäftsführer der Erfurter Baumaschinen Baugeräte GmbH, feierte mit Lieferanten und Mitarbeitern das 25-jährige Bestehen seines Unternehmens.

Erfurt (ABZ). – Mit über 600 Gästen hat die Erfurter Baumaschinen Baugeräte GmbH (EBB) ihr 25-jähriges Bestehen gebührend gefeiert. Einer der Höhepunkte war das Baumaschinen-Rodeo, das die Besucher restlos begeisterte. Auch der Vorentscheid für die Europameisterschaft wurde an diesem Tag auf dem EBB-Firmengelände ausgetragen.

Die EBB ist seit ihrer Gründung im Jahr 1992 aus kleinen Anfängen gewachsen. Der Erfurter Jens Bösel startete als Ein-Mann-Betrieb, der zunächst in Containern untergebracht war. Heute unterstützen ihn acht Mitarbeiter. Das Sortiment des im Stadtteil Hohenwinden angesiedelten Fachhandels umfasst alles, was auf der Baustelle gebraucht wird. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem Verkauf von Baumaschinen.

Seit nunmehr 17 Jahren gehört die Erfurter Baumaschinen Baugeräte GmbH nun schon der EVB BauPunkt Einkaufs- und Handelsgemeinschaft an. An der Göppinger Kooperation schätzt Jens Bösel insbesondere die Zentralfakturierung und den Produktkatalog, der für ihn eine wichtige Grundlage für Verkaufsgespräche bietet.

"Das erleichtert mir den Vertrieb und die Warenpflege ganz enorm", sagt der EBB-Geschäftsführer. Nicht missen möchte er auch den kollegialen Austausch mit anderen Gesellschaftern und die von EVB BauPunkt organisierten Veranstaltungen. "Dadurch habe ich schon viele Standorte meiner Kollegen kennengelernt. Da kann man sich dann auch das eine oder andere abschauen."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 23/2017.

Weitere Artikel