Anzeige

Erhöhung der Qualität und Sicherheit

Engcon investiert in neue Testanlagen

Engcon, Unternehmen

Verantwortlich für die Produktionsqualität bei Engcon im Werk Strömsund (v. l.): Qualitätsmanager Mats-Erik Wiktorsson und Testmanager Håkan Näsström.

Strömsund/Schweden (ABZ). – Engcon, weltweit führender Hersteller von Tiltrotatoren für Bagger mit einem Einsatzgewicht von 1,5 bis 33 t, hat seine Qualitätsansprüche in der Produktion in den vergangenen Jahren stetig gesteigert und in den Ausbau sowie die Modernisierung der Produktionsanlagen im Stammwerk in Strömsund investiert. Die jüngste Investition ist die Installation von zwei Testanlagen, mit denen automatisch alle in Strömsund produzierten Tiltrotatoren vor der Auslieferung an den Kunden exakt überprüft werden können. Die Entwicklung dieser neuen Teststationen für mehrere Millionen Euro ist das Ergebnis der Kooperation zwischen Engcon und dem Software-Spezialisten Electrum sowie dem Hydraulikhersteller Specma.

Der Einsatz dieser neuen automatischen Testanlagen hat nach Aussage von Engcon im Vergleich zu früher den großen Vorteil, dass die Qualität der Produktprüfungen nicht mehr davon abhängig sei, wie genau ein Mitarbeiter arbeitet. "Jetzt können wir jeden Tiltrotator nach exakt den gleichen, von uns im Vorfeld definierten Parametern testen", sagt Håkan Näsström, Testmanager bei Engcon. Das erhöhe die Qualität im Produktionsprozess gravierend. "Denn erst wenn alle diese Werte unsere Ansprüche erfüllen, wird ein Tiltrotator für die Auslieferung an den Kunden vorbereitet."

Alle Funktionen eines Tiltrotators werden von den automatischen Testanlagen bis an die Grenzen der Belastbarkeit überprüft. Dadurch werde sichergestellt, dass ein Tiltrotator auch dann noch reibungslos und ohne Ausfälle funktioniert, wenn die absolut max. Leistung abgerufen wird. Das gelte vor allem für alle hydraulischen Komponenten. Denn so wer-de sofort erkannt, ob es im Hydrauliksystem Leckagen gibt. Ebenfalls genau überprüft werden von den neuen automatischen Testanlagen sämtliche Kontrollsysteme und Zusatzfunktionen.

"Alle Testdaten sind jetzt in einer Datenbank gespeichert und damit exakt dem jeweiligen Tiltrotator zugeordnet", sagt Mats Erik Wiktorsson, Qualitätsmanager für die Engcon Group. "Auf Knopfdruck stehen uns jetzt alle relevanten Daten zur Verfügung. Das gibt uns eine einzigartige Kontrolle und erhöht die Qualität signifikant. Denn sollte es einmal zu Diskrepanzen kommen, so können wir jederzeit nachverfolgen, wann und wo diese im Produktionsprozess entstanden sind." Engcon ist nach der Norm ISO 9001:2015 zertifiziert. Damit ist garantiert, dass der Umgang mit Kunden sowie die Dokumentation, die Produktionsprozesse und die Nachverfolgbarkeit der Produktqualität den Normen entspricht.

Darüber hinaus verfügt Engcon über eine Umweltzertifizierung gemäß der Norm ISO 14001:2015. "Diese Zertifizierungen sind wichtig und unterstreichen Engcons Glaubwürdigkeit", so Mats Erik Wiktorsson weiter. "Wir steigern Effizienz und Qualität durch unsere Qualitätsarbeit, die letztlich zu besseren Produkten führt. Und die steigern wiederum den Kundennutzen."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel