Anzeige

Erste Caterpillar Global Operator Challenge

Unternehmen sucht die besten Baumaschinenführer

Die Qualifizierungs-Wettbewerbe in Deutschland für die Operator Challenge von Caterpillar und Zeppelin starten im Juni bei Zeppelin in Rendsburg und Ronneburg.

München (ABZ). – Wer ist der beste Baumaschinenführer der Welt? Um das herauszufinden, kündigen Caterpillar und Zeppelin den Wettbewerb Global Operator Challenge 2019/2020 an. Hierbei messen sich Fahrer aus allen Ländern mit dem Ziel, sich mit ihren Fähigkeiten den Titel des Weltbesten zu sichern. In allen Phasen des Wettbewerbs müssen Fahrer ihre Agilität, ihre mentale Stärke und ihre Vielseitigkeit ebenso unter Beweis stellen wie ihr Können mit verschiedensten Baumaschinen von Caterpillar und im Umgang mit den bordeigenen Technologien zur Steigerung der Maschinenleistung – bspw. Cat Production Measurement- und Cat Grade-Systemen. Die Qualifizierungs-Wettbewerbe starten demnächst. Für Fahrer mit Wohnsitz in Deutschland findet am 22. Juni ein Wettbewerb in der Zeppelin Niederlassung Rendsburg statt und am 29. Juni bei der Wismut GmbH in Ronneburg. In Österreich gibt es am 8. Juni einen Termin in der Zeppelin Niederlassung Fischamend, am 6. Juli in der Zeppelin Niederlassung in Innsbruck. Bei diesen beiden Wettbewerben erhalten entsprechend nur Fahrer mit Wohnsitz in Österreich eine Wertung.

Die Fahrer, die sich bei solchen weltweit durchgeführten regionalen Vorausscheidungen qualifizieren, nehmen an den Halbfinalwettkämpfen teil, die im Oktober und November dieses Jahres in Japan, Brasilien, Spanien sowie in den Vereinigten Staaten stattfinden. Die jeweiligen Halbfinalsieger nehmen am globalen Finale teil, das im März kommenden Jahres während der Conexpo-Con/Agg in Las Vegas ausgetragen wird. Der Sieger bzw. die Siegerin gewinnt eine VIP-Reise (all-inclusive) für zwei Personen zu einem Caterpillar-Standort weltweit seiner bzw. ihrer Wahl.

Die Caterpillar Global Operator Challenge 2019/2020 ist der bislang größte Wettbewerb seiner Art und knüpft an den Erfolg des Europawettbewerbs "New Range-New Rules" an, der im Oktober vergangenen Jahres im Caterpillar Demonstration & Learning Center im spanischen Malaga veranstaltet wurde. Beim Finalwettbewerb in Malaga traten 18 Fahrer aus zehn Ländern in Europa, im Nahen Osten sowie in Eurasien gegeneinander an. Den Hauptpreis sicherte sich der deutsche Fahrer Sebastian Behr.

"Mit der Global Operator Challenge zeichnet Caterpillar die Vielfalt und das Können von Fahrern aus der ganzen Welt aus, die tagtäglich Baumaschinen bedienen und so zum Erfolg unserer Branche beitragen", so Jessica Nunley, Managerin für den Bereich weltweite Marketinginnovationen des Caterpillar-Unternehmensbereichs Global Construction & Infrastructure. "Darüber hinaus", so Nunley, "wird bei diesem Wettbewerb die nächste Generation von Cat-Maschinen vorgestellt, deren Technik für Produktivität, Komfort und Bedienerfreundlichkeit auf bislang unerreichtem Niveau sorgt. Wir hoffen, dass die Global Operator Challenge dazu beiträgt, mehr Bewerber für unsere Branche zu interessieren."

Weitere Informationen über die Caterpillar Global Operator Challenge erha-lten Interessierte auf den Internetseiten www.fahrerclub.de/operator-challenge/informationen, www.zeppelin-cat.de/roadshow und www.CatGlobalOperatorChallenge.Com.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel