EU-Richtlinie schießt über das Ziel hinaus

Berlin (ABZ). – "Die vergangene Woche von der EU-Kommission vorstellte Neufassung der EU-Gebäudeeffizienzrichtlinie schießt weit über das Ziel hinaus und wird die guten Absichten, die dahinterstehen mögen, konterkarieren", kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa. Für den Bestand soll spätestens ab 2033 für alle Gebäude in den jeweiligen Mitgliedstaaten die definierte Effizienzklasse E gelten. "Das bedeutet nichts Geringeres als eine ausgewachsene Renovierungspflicht für viele Immobilienbesitzer", so Pakleppa. Die EU-Kommission hatte bereits im Juli 2021 ihr "Fit für 55"-Paket vorgelegt, das neue und überarbeitete Richtlinien und Verordnungen der Europäischen Kommission zur europäischen Klimapolitik beinhaltet. "Wir haben in diesem Jahr eine enorme Preissteigerung bei Baumaterialien erlebt", sagt Pakleppa und schließt: "Und jetzt kommen noch die Anforderungen durch Brüssel hinzu. Wie dieses mit dem Anspruch, dass Bauen und Wohnen bezahlbar bleiben müssen, in Einklang gebracht werden kann, bleibt offen."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenwärtermeister*in oder..., Mönchengladbach  ansehen
Leitung (m/w/d) des städtischen Hochbau- und..., Achim  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Architektur oder..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen