Anzeige

Europäischer Mobilkran-Führerschein

Liebherr-Werk darf ausbilden

Der europäische Mobilkranführerschein ECOL wird bei Liebherr in Ehingen geschult.

Ehingen (ABZ). – Das Schulungszentrum der Liebherr-Werk Ehingen GmbH hat das Zertifikat erhalten,den neuen europäischen Mobilkran-Führerschein ECOL (European Crane Operators Licence) offiziell ausbilden zu dürfen. Die ersten drei Mobilkranführer haben bereits die Prüfung bei Liebherr absolviert und bestanden. Das teilt das Liebherr-Werk mit.

Das beauftragte Zertifizierungsunternehmen Lloyd's Register hatte zuvor geprüft, ob Liebherr die geforderte Ausbildung leisten kann und ob die Ausbildungsstätte den Anforderungen entspricht. Sicherheit beim Kranbetrieb erfordere neben sicheren Kranen auch eine gute Ausbildung der Kranfahrer, so das Unternehmen. Institute, Kranbetreiber und Hersteller würden das zwar bereits mit entsprechenden Schulungsangeboten sicherstellen. Doch einheitliche gesetzliche Regelungen fehlten bisher. Der europäische Kranführerschein ECOL sei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Ein international anerkannter Kranführerschein mache den Kranbetrieb sicherer. Kranbetreiber und Kranfahrer könnten zudem einfacher international tätig sein.

Der europäische Kran- und Schwertransport-Verband ESTA (European Association for Abnormal Road Transport and Mobile Cranes) hatte 2013 die Initiative für einen europaweit anerkannten Kranführerschein ergriffen. Der Verband wurde vom europäischen Verband für Materialhandling FEM (European Materials Handling Federation) unterstützt. Arbeitsgruppen mit Vertretern von Kranbetreibern, Berufsfachgruppen und Herstellern haben die Inhalte des Führerscheins definiert und einheitliche Standards für Inhalte, Schulungsmethodik und Rahmenbedingungen festgelegt.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel