Anzeige

Fabrikneuer Kompaktbagger

Ganzjähriger Einsatz in der Schneeeifel

Hyundai, Bagger und Lader, Erdbau und Grundbau, Abbrucharbeiten, Tiefbau

Erstellung eines Planums in Brandscheid bei Buchet im Eifelkreis Bitburg–Prüm in der Schneeeifel mit dem Hyundai R145LCR-9A. Der 15 t schwere Kompaktbagger ist das Schlüsselgerät im Maschinenpark von Herbert Schneider-Buchholz. Hier im Einsatz mit einem 2000 mm breiten Planungslöffel.

BUCHET (ABZ). - Herbert Schneider-Buchholz ist streng genommen ein Zwei-Mann-Bauunternehmen mit Bürokraft und angeschlossenem Baumaschinenverleih. Bereits mit 16 Jahren kam der heutige Firmenchef mit Baggern und Traktoren in Berührung – losgelassen hat ihn diese Leidenschaft bis heute nicht.

In Buchet in der Schneeeifel, nur wenige Kilometer von der belgischen Grenze entfernt, ist er mit Raupen- und Mobilbagger, Walzenzug und manch anderem Gerät in Sachen Planier- und Erdarbeiten, Tiefbau und Abriss ganzjährig unterwegs.

Sein erster fabrikneu erworbener Hydraulikbagger ist nun der Hyundai Kurzheckbagger R145LCR-9A mit 15 t Einsatzgewicht, Monoblockausleger und Planierschild. Die Zusammenarbeit mit HHIE-Vertragshändler Wortmann Baumaschinen aus Saarwellingen und speziell mit Gebietsverkaufsleiter Winfried Reh hat den Baumaschinenexperten von der Maschine überzeugt. "Für mich ein guter Kompromiss zwischen Größe, Gewicht und Performance", erklärt Schneider-Buchholz. Der in Südkorea gefertigte Short-Radius-Bagger mit nur 15 800 kg Eigengewicht und 1480 mm Heckschwenkradius eignet sich besonders für Arbeiten in engen Umgebungen – dazu gehören in der Eifel Bau- und Abrissmaßnahmen in Gehöften, engen Straßen und beengten Ortsdurchfahrten. Mit rund 7200 mm Transportlänge lässt sich der Bagger problemlos mit dem eigenen Dreiachs-Tieflader mit Dauerausnahmegenehmigung von einem zum anderen Arbeitsort transportieren.

Besonderheit bei Hyundai ist nach eigenen Angaben die Tatsache, dass auch die Kurzheckbagger trotz des beschränkten Platzangebotes auf dem Oberwagen, die gleichen komfortablen Kabinen ihrer "normalen" Kollegen erhalten. Die klimatisierte 9A-Kabine ist großzügig verglast, hat hydraulisch vorgesteuerte Joysticks und zeichnet sich durch das üppige Platzangebot, Stereo-Radio und Bluetooth-Freisprecheinrichtung aus. Am Oberwagen sind alle Wartungs- und Kontrollpunkte zentral zusammengefasst. Drei verschiedene Arbeitsmodi stehen dem Fahrer zur Verfügung, je nachdem ob Material verladen, schwere Lasten zu heben sind oder aber nur leichte Planumarbeiten anstehen. Der Monoblockausleger, den Betreiber Schneider-Buchholz wählte, sorgt für große Grableistungen und hohe Reißkräfte. 102 kN Grabkraft und 80,4 kN Losbrechkraft bei Arbeitstiefen bis zu 5400 mm zeichnen die Maschine aus.

Kurzheckbagger werden natürlich auch zum Abbruch eingesetzt, weswegen Hyundai die Maschinen mit zwei Hydraulikkreisen bis zum Löffelstiel ausrüstet – somit kann eine Zange oder ein Pulverisierer mit Drehwerk problemlos betrieben werden, auch für Sortier- und Zweischalengreifer ist dies die richtige Hydraulikausrüstung. Zwei variable Axialkolbenverstellpumpen mit je 135 l/min Fördervolumen werden einzeln oder im Tandem zur Erzeugung der hydraulischen Energie verwendet. Fahrmotoren und Schwenkwerk sind ebenfalls Axialkolbenmotoren. Tieflöffel von 0,23 bis 0,75 m lassen sich zusammen mit allen marktüblichen hydraulischen und mechanischen Schnellwechslern kombinieren. Die Zukunft könnte weitere Baumaschinen bescheren, denn Schneider-Buchholz hofft zu Recht, dass seine Kinder Rico und Celina in das väterliche Unternehmen einsteigen werden.

"In den kommenden Jahren werden wir uns auf den nächsten Schritt konzentrieren. Wichtig für den gesunden Geschäftserfolg von HHIE ist die Investition in Menschen, Dienstleistungen und Einrichtungen. Die Zauberformel hierbei ist der Marktanteil. Für uns bedeutet das in Zahlen einen langfristigen Marktanteil von 10 % bei Baumaschinen und von 5% bei Gabelstaplern in Europa", sagt Jun-Cheol Jung, CEO der Hyundai Heavy Industries Europe.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++198++161++347&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 28/2015.

Anzeige

Weitere Artikel