Fahrzeugauslieferungen knapp unter Vorjahr

VW Nutzfahrzeuge verzeichnet Rückgang

Wolfsburg (ABZ). – Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat 2021 einen Rückgang der Fahrzeugauslieferungen zu verzeichnen. Dem Unternehmen zufolge wurden über das Jahr 359.500 Fahrzeuge an Kunden übergeben, 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Der neue Caddy sei besonders stark von der Situation auf dem Halbleitermarkt betroffen gewesen.
VW Nutzfahrzeuge Nutzfahrzeuge
Zwar steigt laut VWN die Nachfrage nach dem Caddy, durch die Probleme am Halbleitermarkt konnten 2021 jedoch nur wenige Fahrzeuge fertiggestellt und ausgeliefert werden. Foto: VWN

Die Auslieferungen des Stadtlieferwagens gingen um 24,5 Prozent auf rund 85.200 Einheiten zurück, trotz 21,3 Prozent mehr Auftragseingängen. Das Fahrzeug des Typs Amarok, das derzeit nur noch im Werk in Argentinien gefertigt wird und im Jahr 2021 nicht mehr in Europa verkauft wurde, ging laut VWN auf 45.400 Einheiten zurück. Das Nachfolgemodell soll im Sommer 2022 vorgestellt werden.

Der Transporter-Typ Crafter lag im Jahr 2021 bei 62.300 ausgelieferten Fahrzeugen im Vergleich zu 61 700 im Jahr 2020 und habe den Anteil an vollelektrischen E-Craftern um 29,4 Prozent auf 1.500 Einheiten steigern können.

Insgesamt nahmen die Auslieferungen der elektrifizierten VW-Nutzfahrzeuge im Jahr 2021 zu, heißt es von Unternehmensseite. Wurden 2020 noch 2.700 Einheiten ausgeliefert, waren es 2021 mit 3.600 Einheiten bereits 35,1 Prozent mehr.

Den Weg zur Elektromobilität will VW eigenen Angaben nach mit der Weltpremiere des ID. Buzz am 9. März 2022 weiter verfolgen. Nach Regionen betrachtet bleibt Deutschland mit rund 91.000 Fahrzeugen (Vorjahr: 101.000) der stärkste Markt für den Fahrzeugher-steller. In Westeuropa lieferte VWN im vergangenen Jahr rund 248.700 Fahrzeuge aus, 2020 belief sich diese Zahl auf etwa 264.900.

Weitere große Abnehmer waren Großbritannien mit rund 36.800 Fahrzeugen (Vorjahr: 36.500) und Frankreich mit rund 15.300 Fahrzeugen (im Vorjahr waren es 15.900). Die Auslieferungen im osteuropäischen Markt sanken um 9,4 Prozent auf rund 30.200 Einheiten. Größter Einzelmarkt sei weiterhin Polen mit rund 9.100 Einheiten.

In Nordamerika ist Mexiko der einzige VWN-Markt. Hier sanken die Auslieferungen von rund 7.000 Einheiten im Jahr 2020 auf 4.600 Einheiten im Folgejahr. In Südamerika verzeichnete Argentinien ein Plus von 44,6 Prozent auf rund 18.700 und Brasilien ein Minus von 25,5 Prozent auf rund 7900 Fahrzeuge, so der Hersteller.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieure (m/w/d) Architektur/Bauingenieurwesen..., Cuxhaven  ansehen
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Nutzfahrzeuge bestellen
  • Themen Newsletter Konjunkturentwicklung bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler VW Nutzfahrzeuge bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen