Anzeige

Fangstoßkräfte reduzieren

Bandfalldämpfer für alle Nutzergewichte entwickelt

Bei der Version One Flex gibt es ein fest installiertes Verbindungsmittel aus Gurtband, das durch eine Hülle aus einem Polyamidgewebe geschützt wird. Elastische Zugelemente reduzieren hierbei das Schlaffseil beim Tragen am Körper, da sich das Verbindungsmittel zusammenzieht, wenn kein Zug darauf ausgeübt wird. Damit wird das Risiko gemindert, dass Arbeiter sich z. B. beim Steigen mit den Füßen darin verhaken.

Ilsfeld (ABZ). – Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) gehört seit einigen Jahren zum Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich selbstverständlich dazu. Ein entscheidendes Element im Absturzsicherungssystem ist der Bandfalldämpfer. Im Fall eines Sturzes reduziert dieser die Fangstoßkräfte auf ein für den Körper erträgliches Maß von max. 6 kN. Ausgerichtet auf ein durchschnittliches Gewicht von 100 kg entsprechen herkömmliche Falldämpfer nicht den Anforderungen der Nutzer, deren Gewicht viel breiter gestreut ist. Mit dem Bandfalldämpfer One reagiert Bornack nach eigenen Angaben auf die Entwicklung hin zu niedrigeren sowie höheren Nutzergewichten. Kleine Verpackung, große Wirkung: Bei einem Bandfalldämpfer handelt es sich um ein Band, das mehrlagig übereinander vernäht ist. Im Sturzfall reißt dieses kontrolliert auseinander, mindert auf diese Weise die auftretenden Fangstoßkräfte und ist somit ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz. Eingesetzt wird dieser v. a. im absturzgefährdeten Bereich mit geringem Aktionsradius z. B. bei der Absicherung einer Person auf Leitern, bei Arbeiten auf Gerüsten oder Dächern.

Der Bornack One ist für Personen zwischen 50 und bis zu 140 kg einsetzbar. Damit entspricht der Experte für Anseilschutz den Anforderungen nationaler und internationaler Kunden und rüstet sich für zukünftige Marktanforderungen. Der Bandfalldämpfer One ist in einer robusten Schutztasche verpackt. Ausgestattet mit je einer Schlaufe an jeder Seite – eine für die Befestigung des Verbindungsmittels und eine für den Karabinerhaken – kann der Bandfalldämpfer am Anschlagpunkt bzw. Auffanggurt befestigt werden. Der Bandfalldämpfer One lässt sich mit verschiedenen Verbindungsmitteln aus dem Hause Bornack nach EN 354 zu einer Gesamtlänge von 2 m kombinieren.

Bornack One gibt es in verschiedenen Ausführungen, die alle komfortabel in der Anwendung sind. Die Basisversion hat kein fest eingebautes Verbindungsmittel. Bei der Version One Flex gibt es ein installiertes Verbindungsmittel aus Gurtband, das durch eine Hülle aus einem Polyamidgewebe geschützt wird. Elastische Zugelemente reduzieren hierbei das Schlaffseil beim Tragen am Körper, da sich das Verbindungsmittel zusammenzieht, wenn kein Zug darauf ausgeübt wird. Damit wird das Risiko gemindert, dass Arbeiter sich z. B. beim Steigen mit den Füßen darin verhaken. Der Bornack One Rope Bandfalldämpfer ist mit Verbindungsmitteln aus Kernmantelseilen ausgestattet. Beide Versionen gibt es zudem als Y-Variante, die sich für Arbeitssituationen eignen, in denen eine Wechselsicherung notwendig ist. Alle Y-Varianten sind mit einem Swivel-Karabiner von Bornack ausgestattet, der bei wiederholtem Umsichern sicherstellt, dass das Verbindungsmittel immer optimal ausgerichtet ist.

Mit der Serie One hat Bornack ein Set an Bandfalldämpfern entwickelt, das sich individuellen Bedürfnissen der Anwender und Situationen anpasst. Das von Bornack entwickelte und gefertigte Produkt erleichtert damit die Auswahl der richtigen persönlichen Schutzausrüstung.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel