Anzeige

Fassade und Balkone erneuert

Transportbühne und Gerüstaufzug überzeugen bei Gebäudesanierung

Der Gerüstaufzug Junior G transportiert Gerüstelemente in Höhen bis zu 24 m.

Bergisch Gladbach (ABZ). – An den Gebäuden des Wohnparks Gronau in Bergisch Gladbach wurde im Herbst 2020 eine umfassende Fassaden- und Balkonsanierung durchgeführt. Bei der Einrüstung des Gebäudekomplexes beförderte ein Böcker-Junior-HD-24-G-Gerüstaufzug sämtliche Gerüstelement an ihren Platz und gewährleistete somit den schnellen Auf- und Abbau des Gerüsts.

Der Schrägaufzug verfügt über eine speziell für den Gerüstbau entwickelte Pritsche mit Halterung für Gerüstrohre und belastbarem Boden für Bauteile bis zu 200 kg. Für den effizienten Materialtransport der verschiedenen Gewerke installierte die Dachdeckerei Blaufuß & Behring GmbH zudem im Zuge der Einrüstung eine Transportbühne aus dem Hause Böcker. Der Super-Lift MX 1024 steuerte während der Sanierungsarbeiten insgesamt 13 Ladestellentore an und transportierte Personen und Baumaterialien in eine Aufbauhöhe bis 27 m.

Der Zahnstangenaufzug Super-Lift MX 1024 ist Herstellerangaben zufolge eine kompakte Transportplattform, die sowohl Material als auch Personen befördert. Trotz ihrer hohen Tragfähigkeit könne die an einem Mast geführte Bühne durch den geringen Platzbedarf auf der Baustelle überzeugen. Die feuerverzinkte, robuste Grundeinheit benötigt mit ihren kompakten Abmessungen nur eine kleine Aufstellfläche. Beim Transport findet die Bühne auf der Ladefläche eines Lkw Platz und gelangt schnell zum Einsatzort.

Im Baustellenalltag überzeuge der Zahnstangenaufzug durch sein modulares Bühnenkonzept, teilt Böcker mit. Die Grundeinheit kann variabel um Ausstiegsrampen, Schiebetore oder platzsparende Schwenktore sowie Verschlusswände ergänzt und an die jeweilige Baustelle angepasst werden. Eine flexible Anzahl an Ladestellen und mögliche Förderhöhen bis zu 200 m runden den maßgeschneiderten Aufbau ab.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten transportierte der Aufzug Lasten bis zu 1000 kg mit einer Fördergeschwindigkeit von 24 m/min oder Personen bis zu sechs Personen mit 12 m/min in die Höhe. Dabei bietet der MX 1024 für den Personen- und Materialtransport einen hohen Komfort und maximale Sicherheit. Die Bedienung erfolgt einfach über einen Drehschalter und der Aufzug kann direkt von den Ladestellen aus gerufen werden.

Durch die wirtschaftliche Automatiksteuerung ist er sowohl vom Fahrkorb als auch von der Bodenstation aus ohne manuelles Umschalten steuerbar. Die Etagenanfahrt erfolgt über Schalterkulissen, so dass jedes Etagentor immer exakt und ohne Höhenunterschiede angefahren wird.

Die Tore verriegeln mechanisch mittels Fallstützen. Zudem besitzt der MX 1024 eine Diagnosefunktion mit Displayanzeige der Betriebszustände. Die Steuerung überwacht dabei alle Endschalter und visualisiert Fehlerinformationen, wie ein nicht geschlossenes Ladestellentor, direkt auf dem Display.

Die Zugangskontrolle zur Transportbühne regelt das Böcker-Web-Key-Zugangssystem mittels Kartensteuerung und speziellen Kartenfreigaben, inklusive einer möglichen Sperrung bei Kartenverlust. Zudem können die Nutzungsdaten und -zeiten der Bühne über das System ausgewertet werden, so dass der Betreiber eine genaue Übersicht über die Auslastung erhält.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 16/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel