Feldversuch gestartet

Lkw-Abbiegeassistenten im Test

Hamburg (ABZ). – In Baden-Württemberg ist ein in Deutschland einzigartiger Feldversuch gestartet: 500 Lastkraftwagen werden zzt. mit Abbiegeassistenten nachgerüstet und über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren wissenschaftlich begleitet. Daraus erhoffen sich die Initiatoren des Feldversuches, der Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e. V. (VSL) und das Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg, konkrete Handelsempfehlungen abzuleiten und die Sicherheit aller Teilnehmer im Straßenverkehr zu erhöhen. Das Hamburger Unternehmen Luis Technology wurde als einziges deutsches Unternehmen ausgewählt, im Bereich der intelligenten Kamera am Pilotprojekt teilzunehmen.

Abbiegeassistenten sollen nach dem Koalitionsvertrag bundesweit verpflichtend in alle Lkw eingebaut werden. Das Bundesland Baden-Württemberg beginnt nun mit einem Feldversuch, der fundierte Erkenntnisse und Erfahrungsberichte sammelt, um so konkrete Handlungsempfehlungen aussprechen zu können. Erste Maßnahmen dieses Feldversuches sind die Nachrüstung von Fahrzeugen sowie die wissenschaftliche Bewertung der am Markt verfügbaren Systeme. Insgesamt nehmen am Projekt 500 Lkw teil. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 670 000 Euro, von denen 500 000 Euro vom Land Baden-Württemberg getragen werden. Bis zu zwei Jahre werden die eingebauten Systeme im Pilotprojekt getestet, ehe eine Abschlussuntersuchung mit konkreten Ergebnissen, Auswertungen und Empfehlungen erfolgt.

Ein Teilnehmer des Projekts ist das Hamburger Unternehmen Luis Technology mit seinem softwarebasiertem Abbiegeassistenten Turn Detect. Das System kann im Gegensatz zu anderen Abbiegeassistenten, welche auf Radar- oder Ultraschallbasis arbeiten, statische und sich bewegende Objekte voneinander unterscheiden und warnt den Fahrer nur im Ernstfall vor Gefahren.

50 Systeme werden dabei zur Verfügung gestellt, welche bis Ende März 2019 in die teilnehmenden Fahrzeuge verbaut werden sollen. Das Besondere am Luis System ist seine hersteller- und fahrzeugtypunabhängige Nachrüstbarkeit. So können auch ältere Lkw umgerüstet werden und beim Feldversuch mitmachen. "Wir sind sehr froh, dass unser Abbiegeassistent Turn Detect an diesem wichtigen Projekt teilnehmen kann. Das Feedback von Speditionen und Fahrern ist uns sehr wichtig, denn nur so können wir wichtige Rückschlüsse ziehen und das System und die Software kontinuierlich verbessern", erläutert Dr. Matthias Feistel, Mitglied der Luis Geschäftsführung. "Den Vergleich der teilnehmenden Systeme begrüßen wir und erhoffen uns endlich Transparenz für interessierte Kunden. Das bisher sehr gute Feedback aus dem Markt macht uns zuversichtlich, dass unser System den hohen Ansprüchen gerecht wird. Es ist eine große Ehre, dass wir für den Feldversuch ausgewählt wurden. Das zeigt uns, dass unser System eine vielsprechende Option für Speditionen, Unternehmen und kommunale Fuhrparks ist", ergänzt Martin Groschke, ebenfalls Mitglied der Luis Geschäftsführung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen