Fertigteilprodukte

Expansion nach Deutschland

München (ABZ). – Der Hersteller für Fertigteilprodukte für die Bauindustrie Overtec eröffnet nach eigenen Angaben einen Standort in München. Der steigende Bedarf nach Wohnraum und der zunehmende Kostendruck im Bau und bei Komplettsanierungen seien für Overtec-Eigentümer Sebastian Hilscher das optimale Fundament gewesen, um die lange geplante Expansion nach Deutschland zu beschleunigen. Das österreichische Familienunternehmen habe sich auf die Bereiche Flachdachabschlüsse, Attika, Brüstungen und Schachtelemente spezialisiert.
Unternehmen
Overtec-Eigentümer Sebastian Hilscher wertet die Expansion nach Deutschland als Erfolg. Foto: Overtec

"Die Neubedeckungen von Flach-dächern mit der Leichtbauattika von Overtec oder besonders schlanke Brüstungen sparen Geld und bringen mehr Fläche", erklärt Hilscher. "Bei einer 5 Meter langen Terrasse kann durch die platzsparende Brüstung 1 Quadratmeter Fläche gewonnen werden. Bei Quadratmeterpreisen zwischen 2000 und 4000 Euro ist das ein entscheidender Vorteil für Bauherren. Bewohner profitieren von größeren Nutzflächen bei Bestandssanierungen."

Während die hohe Nachfrage nach den innovativen Fertigbauteilen aus Österreich laut Overtec den Markteintritt in Deutschland beschleunige, stelle die Pandemie Hilscher vor größere Herausforderungen als die Bürokratie. Die Entscheidung, trotz Lockdown einen neuen Standort in der bayerischen Hauptstadt zu eröffnen, sei jedoch alternativlos gewesen. "Die besten Mitarbeiter bekommt man nur mit einer Niederlassung vor Ort, wenn man als kaum bekannte Firma in einen neuen Markt eintritt. Diese braucht es für die Glaubwürdigkeit und Seriosität, die Spitzenkräfte zurecht erwarten", berichtet Hilscher. Positiv überrascht zeigte sich der Unternehmer von der Flexibilität und digitalen Effizienz der Behörden im Freistaat. Dadurch sei die Firmengründung auch während "Social Distancing" und Kontaktbeschränkungen gelungen. Den gelungenen Markteintritt in der Bundesrepublik schreibt Hilscher der intensiven zweijährigen Vorbereitungsarbeit zu. Da die Produkte von Overtec neu in Deutschland seien, habe es gut 24 Monate für sämtliche Zulassungen gebraucht. Begleitend seien bereits Kunden akquiriert und noch vor Ausbruch der Pandemie erste Messeauftritte absolviert worden.

Mittlerweile beschäftigt Overtec am Standort München vier Mitarbeiter. das Unternehmen produziert seit 35 Jahren mit Standorten in Wien, Attnang-Puchheim und München Fertigteilprodukte für die Bauindustrie.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Sachbearbeitung (m/w/d) im Sachgebiet 241..., Kiel  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Projektplaner* Wind & Solar, Berlin, Dortmund, Hamburg,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen