fischer auf Vorjahresniveau

Waldachtal (dpa). – Trotz der durch die Corona-Pandemie hervorgerufenen Krise hat der Befestigungsspezialist fischer das Jahr 2020 nahezu auf Vorjahresniveau abgeschlossen. Der Umsatz sank nach Angaben des Unternehmens lediglich von 887 auf 872 Millionen Euro. "Korrigiert um Wechselkurseffekte lag der Umsatz sogar bei 877 Millionen Euro und somit genau auf dem wechselkursbereinigten Vorjahresniveau", teilte die Gruppe mit 5200 Mitarbeitern in Waldachtal (Landkreis Freudenstadt) mit. Das sei deutlich besser als nach den ersten Monaten des vergangenen Jahres erwartet. Ein Konzernergebnis teilt Fischer generell nicht mit. Für 2021 wagen die Schwarzwälder mit Verweis auf Unwägbarkeiten während der Pandemie "und teils wirtschaftsunfreundlichen Entscheidungen" keine Prognose.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Elmshorn  ansehen
Leitung (w/m/d) des Fachdienstes..., Ratzeburg  ansehen
Ingenieur (m/w/d) für Baumaßnahmen im Bestand (EG..., Zeven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen