Anzeige

fischer unterstützt Forschung in Befestigungstechnik

Mit dem Banddurchschnitt eröffneten Prof. Feng Xiao, Prof. Wu Zhi Qiang, Marc-Sven Mengis und Sven Haag (v.l.) feierlich das neue Klaus Fischer Labor der Tongji-Universität.

Schanghai/China (ABZ). -  Unter langanhaltendem Applaus der anwesenden Professoren, Dozenten und Studierenden wurde das Klaus Fischer Labor an der renommierten Tongji-Universität in Schanghai offiziell eröffnet. Die neue Einrichtung dient als Versuchsraum für Befestigungssysteme. Mit der Investition unterstreicht die Unternehmensgruppe fischer ihre enge Partnerschaft zur chinesischen Elite-Universität. Unter feierlicher Fanfarenmusik durchschnitt Marc-Sven Mengis, Vorsitzender der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe fischer, zusammen mit den Universitätsprofessoren Feng Xiao und Wu Zhi Qiang sowie Sven Haag, fischer Regionalgeschäftsführer Asien, Mittlerer Osten und Afrika, das rote Band. Mit diesem obligatorischen Akt galt das neue Klaus Fischer Labor an der chinesischen Partneruniver-sität in Schanghai offiziell als eröffnet.

In seiner Rede hatte sich zuvor Prof. Wu Zhi Qiang, Vizepräsident der Tongji-Universität, ausführlich bei Prof. Klaus Fischer, Firmeninhaber der Unternehmensgruppe fischer, für die großzügige Spende des Labors bedankt. Er betonte außerdem die Wichtigkeit der engen Zusammenarbeit zwischen dem deutschen Befestigungsspezialisten und der chinesischen Elite-Universität, von der beide Seiten profitierten. Auch in dem Zusammenhang bezog er sich auf Prof. Klaus Fischer, der „mit seinem Innovationsgeist und seiner Managererfahrung ein großes Vorbild für unsere Studenten ist.“

Marc-Sven Mengis stellte ebenfalls den engen Austausch mit der Tongji-Universität heraus. Er sprach in seiner Rede von einer „seit inzwischen 20 Jahren bestehenden, verlässlichen Kooperation mit der Universität, die mit ihrer 111-jährigen Geschichte eine der Elite-Hochschulen in China darstellt.“ Dies sei einer von vielen Gründen, „warum wir uns in Ihrem Land so wohl fühlen.“

Anschließend überreichte Marc-Sven Mengis im Namen von Prof. Klaus Fischer Stipendien an einen Studenten und einen Dozenten. Sie nahmen die Preise stellvertretend für insgesamt fünf Studenten und zwei Dozenten aus den Bereichen Gebäudetechnik und Bauingenieurswesen entgegen. „Mit der Vergabe der Stipendien an Ihre Studenten und Dozenten möchten wir einmal mehr an der Tongji-Universität einen Beitrag zur Entwicklung der jungen Generation im Bereich der Befestigungstechnik in Ihrem Land leisten“, sagte Marc-Sven Mengis. Auch das neue Labor soll dazu dienen, ebenso wie ein neuer, moderner 3D-Drucker, den Prof. Klaus Fischer der Universität spendete. Durch die Möglichkeit, im Labor Ausziehversuche durchzuführen und neue Befestigungslösungen in der praktischen Anwendung zu testen, ergeben sich für die Universität, ihre Lehrkräfte und die Studenten ganz neue Perspektiven.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323++315&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel