Flexco

Mehr Produktivität am laufenden Band

bauma 2019 Gewinnung
Die mechanischen Verbinder der Baureihe Flexco XP wurden speziell für den Einsatz im Berg- und Untertagebau entwickelt. Foto: Flexco

Rosenfeld (ABZ). – Wie lassen sich an Förderbändern Probleme wie Schieflauf oder Materialverlust beheben und auf Dauer vermeiden? Auf der bauma zeigt die Flexco Europe GmbH neue Lösungen, mit denen Betreiber die Lebensdauer dieser Komponenten und damit die Produktivität ihrer Anlagen deutlich erhöhen können. Flexco zeigt Besuchern die mechanischen Verbinder der Baureihe Flexco XP. Entwickelt wurden sie speziell für den Einsatz im Berg- und Untertagebau. Sie eignen sich für Transportbänder aus PVG/PVC bis zu einer Festigkeit von 1750 N/mm. Die Verbinder sind flach konstruiert. Damit verbessern sie das Anlaufverhalten von Abstreifsystemen und reduzieren den Kontakt mit Seitenabdichtungsprofilen oder Tragrollen. Das System nutzt sich so weniger ab. Service-Mitarbeiter können die Komponenten sowohl mit einem hydraulischen – als auch mit einem manuellen Montagegerät sicher anbringen. Diese Presse ist einfach zu handhaben und durch das Design besonders ergonomisch. Die Form sorgt für eine größere Hebelwirkung, was den Anwender bei der Arbeit deutlich entlastet. Davon können sich Besucher selbst überzeugen und auf dem Flexco-Außenstand Muster herstellen. Auf der Messe zeigt Flexco auch den Kopfabstreifer EZP1. Die Baureihe lässt sich einfach montieren, schnell warten und gründlich reinigen. Der Betreiber kann nun auf fünf statt auf vier verschiedene Polyurethan-Blattvarianten zugreifen. Weil oft extreme Temperaturen herrschen können – nicht nur im Minus-Bereich –, bietet Flexco z. B. mit der leuchtend gelben Variante Hochtemperatur-Abstreifblätter, die einen Dauerbetrieb bis 135 und Spitze bis 163 °C zulassen. Neu im Programm ist die tiefrote Ultra-Hochtemperatur-Komponente, die sogar noch bis 222 °C sehr zuverlässig arbeitet. So hohen Temperaturen können die Bänder u. a. beim Transport von Kohle, Klinker oder Zement ausgesetzt sein. Bei allen Einsätzen zeichnen sich die Abstreifblätter durch ihre hohe Beständigkeit aus. Damit müssen Betreiber diese seltener wechseln als vergleichbare Wettbewerbsprodukte – was sich deutlich auf Stillstandzeiten und Materialkosten auswirkt.

Besucher können sich zudem über die Bandzentrierstation PTEZ informieren. Diese eignet sich für leichte bis schwere Anwendungen und für reversierbare Bänder mit bis zu 2100 mm Breite. Betreiber von Förderanlagen können sie auch bei Bändern mit verschlissenen oder beschädigten Kanten einsetzen. Durch die einfache Bauweise der Halterungen und Bauteile lässt sich die Station einfach und schnell montieren. Das Besondere an PTEZ: Die Rolle für die Bandführung ist schon ab dem Standardmodell mit Polyurethan beschichtet. Der Wettbewerb bietet dies meist nur gegen Aufpreis an. Neu im Programm ist nun auch eine wirtschaftliche Version, bei der statt Polyurethan Gummi zum Einsatz kommt.

Für eine sichere Montage bietet Flexco die Bandklemme TUG HD. Steht das Förderband für Wartungsmaßnahmen still, kann es wegen seines Eigengewichts ungleichmäßig gespannt sein. Damit der Service-Techniker das Band sicher schneiden und stabil verbinden kann, sollte an der zu behandelnden Stelle die Kraft gleichmäßig über die gesamte Breite verteilt sein. Dafür sorgt die Bandklemme. TUG HD eignet sich für verschiedene Bandmaterialien und -arten und erfüllt die hohen Sicherheitsstandards der Industrie. Mit der Klemme lässt sich der Gurt entweder spannen oder ziehen und damit fest fixieren.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Architekten/Architektin (m/w/d) oder..., Leer  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Wasserwirtschaft,..., Hannover  ansehen
Ingenieur*in für den Stadtbezirk Mitte (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen