Anzeige

Flexibilität nutzen

Dreieinhalb-Tonnen-Radlader weist hohe Kipplast auf

Der G3500 im Recycling-Einsatz.

Oisterwijk/Niederlande (ABZ). – Als ein "verlässliches und kompaktes Kraftpaket" beschreibt Giant den neuen G3500 X-tra. Mit der Maschine habe man eine komfortable und sichere Arbeitsumgebung geschaffen, sodass mit dieser Maschine sicher und präzise gearbeitet werden könne, so der Hersteller. Der brandneue gelenkige Lader biete Unternehmern, Mietfirmen und öffentlichen Einrichtungen Flexibilität, um ihre Arbeit innerhalb eines verlässlichen Zeitplans zu erledigen. Weil Baustellen sehr oft sehr eng sind und wenig Raum zum Arbeiten bieten, empfiehlt sich in diesen Situationen ein wendiger Lader mit engem Radstand, der große Lasten heben und transportieren kann. Der G3500 X-tra weist eine hohe Kipplast (3900 kg) im Vergleich zu seinem Eigengewicht (3700 kg) auf. Abhängig von der Wahl der Reifen hat der Lader eine Breite zwischen 134 und 165 cm. Die Höhe liege unter 2,27 m, sodass niedrige und schmale Durchgänge problemlos passiert werden könnten, so Giant. Um die erforderliche Leistung und einen kraftstoffeffizienten Betrieb zu garantieren, ist der G3500 X-tra mit einem neuen 48,5 kW/66 PS-Dieselmotor von Kubota ausgestattet. Der Motor verfügt über einen Katalysator (DOC) und einen Dieselpartikelfilter (DPF) und ist somit für die Stufe-V-Abgasnorm bereit. Unabhängig davon, ob große Mengen transportiert oder schwere Aufgaben bewältigt werden müssten, sorge der hydrostatische Vier-Rad-Antrieb mit der Trak-tionskontrolle von Bosch Rexroth sowie der zuschaltbaren 100-%-Sperre auf beiden 14-Tonnen-Achsen dafür, dass die Maschine nicht an Traktion verliere – auch nicht auf lockerem Untergrund. Eine Geschwindigkeit von 30 km/h erlaube es, schnell von einer Baustelle zur anderen zu gelangen oder Materialien in kurzer Zeit zu transportieren.

Dieser kompakte Radlader kann Herstellerinformationen zufolge im Hoch- und Straßenbau ebenso eingesetzt werden wie im Tiefbau und zeige sich selbst als wendiger Helfer in schwer zugänglichen Bereichen. Eine große Bandbreite an Anbaugeräten machten den G3500 X-tra zu einer vielseitig einsetzbaren Maschine. Mit angebauter Palettengabel transportiere der G3500 X-tra vollständige Paletten mit Pflastersteinen oder Absperrbaken. Mit einem Anbaugerätewechsel auf eine Kehrmaschine könne er die Baustellen sauber und ordentlich halten. Im Winter helfe ein Schneeschild, Straßen und Gehsteige von Schnee zu befreien. Mit der Wahl des richtigen Anbaugeräts sei es möglich, den G3500 X-tra an alle Arbeitsbedingungen anzupassen und die Maschine das ganze Jahr über zu nutzen.

Die geräumige Kabine des neuen G3500 X-tra wurde für mehr Funktionalität und ein neues, moderneres Aussehen und Gefühl designt. Sie sorge dafür, dass Bediener in einer bequemen und sicheren Arbeitsumgebung mit guter Rundumsicht den ganzen Tag über effizient arbeiten können, so das Unternehmen. Die neue Ausstattung schließe eine voll verstellbare Lenksäule und einen Luftgepolsterten Sitz mit ein. Alle wichtigen Informationen (Öl-Temperatur, Regeneration, etc.) könnten während der Arbeit einfach von einem zentralen LCD-Display abgelesen werden. Beim Gebrauch des Joysticks kann der Bediener seinen Arm auf der ergonomischen Armstütze ablegen.

Der Kompaktlader wird standardmäßig mit einem EU-zertifizierten Dach geliefert, er kann optional mit einer voll ausgestatten Kabine bestellt werden. Unternehmensangaben zufolge ist es unkompliziert, die Wartungen am G3500 X-tra durchzuführen, weil die Servicepunkte gut zugänglich seien. Filter, hydraulisches System und der Motor könnten einfach durch die leicht zu öffnende Haube, die Kipp-Kabine oder andere Serviceklappen erreicht werden. Das reduziere Stillstandzeiten, weil die täglichen Checks und die Wartung schnell und sicher durchgeführt werden können.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel