Flexible Lösung

System für Sanierungenauch im Brückenbau geeignet

Ein Stiel für Stand- und Hängegerüste: Dank angeformter Rohrverbinder ist mit dem Allround-Stiel LW von Layher nur ein Stiel für Stand- und Hängegerüste erforderlich. Zeitaufwendige Montage separater Rohrverbinder und doppelte Lagerhaltung werden vermieden.

Güglingen-Eibensbach (ABZ). – Brücken sind ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland. Allerdings ist ein Großteil bereits älter als 40 Jahre und Schätzungen zufolge bereits jede zweite marode – eine Folge des stetig steigenden Schwerlastverkehrs. 30 000 Straßenbrücken sind deshalb dringend sanierungsbedürftig. Dementsprechend hoch ist derzeit der Bedarf an sicheren Arbeitsplattformen, z. B. Hängegerüste als Zugang zu Brückenkappen und zur Brückenuntersicht. Layher bietet hier mit seinem AllroundGerüst eine Lösung an, die sich – so das Unternehmen – auch wirtschaftlich lohne. Die schraubenlose und selbstsichernde Keilschlossverbindung sorgt für eine schnelle, schraubenlose Montage. Die verschiedenen Standardlängen des Allround-Baukastens sowie passende Ausbauteile ermöglichen die Anpassung der Hängegerüste an jede Geometrie – unabhängig von Vorsprüngen, Auskragungen oder Stützen.

Kleinere Gerüstkonstruktionen, etwa als Zugang zu den Brückenkappen, können problemlos mit den Allround-Standardbauteilen ausgeführt werden – bei abschnittsweisem Arbeiten auch als fahrbare und damit materialsparende Konstruktion. Hier handelt es sich um eine rahmenartige, dreiteilige Hängegerüstkonstruktion – bestehend aus der Basiskonstruktion auf dem Brückenüberbau, dem abgehängten vertikalen Konstruktionsabschnitt sowie der unter der Brückenkappe liegenden, auskragenden Arbeitsplattform. Montiert werden die sogenannten Brückenkappengerüste meist von oben per Hand – ausgehend von der Basiskonstruktion. Typisch für das AllroundGerüst ist dabei die Möglichkeit, im Freivorbau mit Serienteilen zu rüsten.

Sollen die Arbeitsplattformen zur Brückenuntersicht über die gesamte Brückenbreite montiert werden, sind Gitterträgerkonstruktionen als klassisch abgehängte Flächengerüste eine Möglichkeit. Mit dem neuen Gitterträgerschuh sowie einem neuen Allround-Ankerstabanschluss zur Kopplung von Allround-Stielen mit Grobgewindestäben hat Layher jetzt eine flexible Lösung zur Aufhängung am Bauwerk im Programm.

Der Gitterträgerschuh lasse sich einfach auf den Gitterträger aufschieben und in Längsrichtung an fast jeder Stelle des Gitterträgers platzieren, so das Unternehmen. Die Allround-Stiele werden anschließend am Rohrverbinder des Gitterträgerschuhs per leistungsfähiger Bolzenverbindung befestigt. Dadurch ist die Übertragung größerer Aufhängelasten möglich. Die Aufhängung am Bauwerk selbst erfolgt immer häufiger mit Grobgewindestäben, die mittels geeigneter Dübel im Beton verankert werden. Zur Überleitung der Kräfte in den Allround-Stiel oder die Gerüstrohre bietet Layher zudem einen speziellen Allround Ankerstabanschluss zwischen Grobgewindestab und dem Allround-Stiel der Hängegerüstkonstruktion. Mit diesem ist auch eine höhenmäßige Justierung möglich. Eine separate – und meist exakte – Längenanpassung des Grobgewindestabs ist nicht erforderlich.

Wenn nicht verankert werden soll oder kann, eignet sich der Allround-Fachwerkträger als Systemlösung zum Unterspannen des gesamten Brückenquerschnitts. Der Allround-Fachwerkträger ist maßlich voll im AllroundGerüst integriert und kann so ohne seitlichen Versatz eingebaut werden.

So sei eine statisch vorteilhafte zentrische Krafteinleitung sichergestellt, betont der Hersteller. Die Anwendungsvielfalt des hochtragfähigen Bauteils reicht von Überbrückungen über weitgespannte Arbeitsplattformen bis hin zu Hängekonstruktionen oder Kragarmen für das Bearbeiten von Brückenunterseiten bei Brückensanierungen: Möglich sind stationäre und fahrbare Varianten sowie in Abhängigkeit von der lichten Durchfahrtshöhe die Erweiterung der Konstruktion zu einem geschlossenen Ring zur Traglaststeigerung.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=368++349++360&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 09/2017.

Weitere Artikel