Anzeige

Flügelglätter

Vermieter definiert Einsatz spezieller Motoren

Der Paclite Master900 (M900) Flügelglätter mit Vanguard 200 6,5-PS-Motor.

Freienbach/Schweiz (ABZ). – Boels Rental, Unternehmen für den Ausrüstungs- und Werkzeugverleih, erweitert seine Mietflotte um Paclite Master 900-Flügelglätter, die von Vanguard 200-Motoren angetrieben werden. Das Besondere an diesem Auftrag: Boels hat erstmals in einer Ausschreibung die Vanguard-Motoren als Antrieb für Ausrüstungen der Bauindustrie direkt spezifiziert. Flügelglätter werden in der Bauindustrie eingesetzt, um frisch gegossene Betonflächen zu glätten und zu verdichten. Das Modell Paclite Master 900 (M900) überträgt nach Angaben des Herstellers weniger Vibrationen in die Hände und Arme des Anwenders. Grund dafür sind neu designte Griffe. Die Flügelglätter zu bedienen sei dadurch komfortabler für den Anwender. Die Belastung – auch bei länger dauernden Arbeiten – sinke deutlich. "Paclite-Kellen haben aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und einfachen Handhabung seit Jahren einen festen Platz in unserem Vermietungsportfolio", sagt Guy Cremer, verantwortlicher Director für die Boels Mietflotte. "Wir haben uns jetzt bei diesen Geräten für die Vanguard 200-Motoren entschieden, weil sie vibrationsarm sind und die branchenweit längsten Öl- und Luftfilter-Wartungsintervalle bieten." Das Altöl-Volumen verringere und die CO2-Bilanz verbessere sich.

Boels Rental hat in diesem Jahr bereits mehrere Mietmodelle mit Vanguard-Motoren neu konfiguriert. Die Paclite Master 900-Kellen sind allerdings die ersten Geräte für Kunden aus der Bauindustrie und die ersten Produkte für die Betonverarbeitung, bei denen dem Hersteller speziell die Vanguard-Motoren als Antrieb ins Pflichtenheft geschrieben wurden. Für Paclite bedeutete der Einbau der Vanguard-Motoren in die Master 900-Kelle keinen großen Aufwand. "Wir sind stolz darauf, unseren Kunden ein hohes Maß an Individualisierung zu bieten, und sind daher der Bitte von Boels gerne nachgekommen", kommentiert Kent Gorsun, Vertriebsleiter bei Paclite Equipment/ Unicorp Group. Durch das Design der Vanguard 200-Motoren sei der Einbau in die vorhandene Konstruktion einfach. "Der Ansatz von Boels, seinen Kunden marktorientierte Innovationen und erstklassigen Support zu bieten, steht in engem Einklang mit unserer eigenen Unternehmensphilosophie", sagt Paul Bramhall, Senior Manager Marketing von Briggs & Stratton. "Wir sind dankbar für das Vertrauen, das Boels in unsere kommerziellen Motoren zeigt, und freuen uns, künftig noch mehr Boels-Geräte mit unseren Motoren auszustatten." Vanguard-Motoren haben nach Angaben des Herstellers eine sehr gute Performance mit niedrigen Betriebskosten und hoher Produktivität. Die Einzylindermotoren Vanguard 200 würden auch bei niedrigen Temperaturen bis minus 29 °C zuverlässig starten. Sie könnten auch in sehr steilem Gelände mit bis zu 45° Neigung zum Einsatz kommen. Ihr Lauf sei besonders ruhig, die Vibrationen und der Ölverbrauch gering.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel