Anzeige

Für alle Steinarten

Automatisierte Fertigung spart Zeit

In Aktion: Hier transportieren die Verantwortlichen die entsprechenden Fertigmauerwerksteile an die passende Stelle.

Dischingen (ABZ). – Fertigmauerwände haben den Vorteil, dass sie in witterungsgeschützten Hallen auf festem Grund gemauert und erst nach ihrer Aushärtung bewegt werden. Dies ermögliche eine wirtschaftliche und qualitativ hochwertige Produktion, erläutert die Firma Rimatem aus Dischingen. Wände könnten schnell und in guter Qualität erstellt werden.

Rimatem bietet zwei unterschiedliche Anlagensysteme an. Der Vollautomat VA I übernimmt alle anfallenden Maurerarbeiten. Die Halbautomaten HA III und HA IV machen manuelle Arbeiten einfacher und effizienter. Mit ihrer Hilfe können individuell geplante Wände gefertigt werden. Die HA IV meistert Mauergrößen bis 13 x 4 m. Sonderteile können schnell und wirtschaftlich eingebaut werden, da der Maschinenbediener in den Produktionsvorgang eingreifen kann, so Rimatem. Beide Anlagen sind kompatibel. Mauersteine in Wandstärken von 11,5 bis 50 cm können mit ihnen vermörtelt oder verklebt werden, sei es aus Kalksandstein, Porenbeton, Beton, Leichtbeton oder Ziegel.

Rimatem plant und liefert nicht nur die Maueranlagen, das Unternehmen unterstützt seine Kunden auch dabei, das Fertigmauerwerk zu planen und die Wände zu transportieren. Es arbeitet eng mit Bauunternehmen sowie Betonfertigteilwerken zusammen. Eigenen Angaben zufolge sucht das Unternehmen ständig nach noch effizienteren Lösungen für die Anforderungen des Baualltags. Unter anderem hat es ein spezielles System entwickelt, mit dem die fertigen Wandelemente einfacher transportiert und montiert werden können. Seit mehr als 25 Jahren ist Rimatem auf dem Baumarkt tätig und hat sich in dieser Zeit eigenen Angaben zufolge vom Pionier im Bereich der automatisierten Mauerwerksfertigung zum Marktführer entwickelt.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel