Anzeige

Für Außenwände

Energieeinsparung dank der richtigen Dämmung

Baustoffe, Dämmstoffe

Die Kerndämmrolle eignet sich besonders für die einlagige Verlegung im zweischaligen Mauerwerk.

Delitzsch (ABZ). – Zweischalige Außenwände sind nicht nur extrem dauerhaft. Sie bieten auch viele bauphysikalische Vorteile wie ausgezeichneten Wärme-, Feuchte- und Schallschutz. In Verbindung mit hochleistungsfähigen Dämmstoffen lassen sich Gebäude mit hohem Potenzial hinsichtlich der Energieeinsparung realisieren. Um einen optimalen Wärmeschutz zu erreichen, spielt die Wahl des Dämmstoffes deshalb eine entscheidende Rolle. Damit die Dämmung so funktioniert, dass die Außenwand nicht auskühlt und Wärme nach außen verloren geht hat das Unternehmen Ursa besonderen Wert auf den Schall-, Brand- und insbesondere den Wärmeschutz ihrer Kerndämmung gelegt. Die Ursa-Kerndämmung ist speziell für die Verlegung im zweischaligen Mauerwerk geeignet. Neben der Platte ist diese auch in gerollter Form erhältlich. Besonderes Merkmal der Rolle: Ihre schnelle und leichte Verarbeitbarkeit, welche sie zu einer sinnvollen Alternative zur herkömmlichen Platte macht.

Die Außenwand als raumabschließendes Bauteil eines Gebäudes übernimmt vielfältige Funktionen. Dazu gehören u.a. der Witterungsschutz, das Abtragen von Gebäudelasten sowie der sommerliche und winterliche Wärmeschutz. Zudem können architektonische Akzente in der Fassadengestaltung gesetzt werden. Seit vielen Jahrzehnten hat sich – vor allem in Norddeutschland – die Ausführung der Außenwand als zweischaliges Mauerwerk bewährt. Die Bauweise basiert auf einer konstruktiven Trennung von tragender Wand und Vormauerwerk. Hierbei übernimmt die innere Schale die Tragfunktion und die äußere Schale dient dem Witterungsschutz sowie der optischen Gestaltung. Der Hohlraum zwischen Innen- und Außenmauerwerk ist in der Regel mit Wärmedämmung ausgefüllt, um einen effizienten Wärmeschutz zu gewährleisten. Bei einer Ausführung mit Luftschicht befindet sich zwischen Dämmung und Vormauerwerk eine Hinterlüftungsebene. Ein vollständiges Dämmen des Hohlraumes wird als Kerndämmung bezeichnet. Die zweischalige Bauweise mit Dämmung schafft die Voraussetzung für ein energieeinsparendes Gebäude und trägt weiterhin zu einer Steigerung des Wohnkomforts bei.

Die für Wohngebäude geltenden Anforderungen an den Energiebedarf sind in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgeschrieben. Mit einer leistungsstarken Kerndämmung können die seit 2016 verschärften Vorgaben eingehalten werden – auch für den Niedrigstenergie- oder Passivhausstandard. Die Kerndämmung von Ursa gibt es auch in der für Mineralwolle besten Wärmeleitfähigkeit von ? = 0,032. Somit erweisen sich die Kerndämmplatte KDP und Kerndämmrolle KDR des Dämmstoffherstellers als effiziente Dämmlösung für die Anwendung im zweischaligen Mauerwerk (Anwendungsgebiet WZ gemäß DIN 4108-10).

Die Ursa Kerndämmplatte mit den Abmessungen von 1250 auf 625 mm wird in der Praxis vor allem zweilagig im zweischaligen Mauerwerk verlegt. Durch eine zweilagige Verlegung können Wärmebrücken oder Kreuzfugen vermieden werden. Die Kerndämmrolle von Ursa kommt ausschließlich einlagig verlegt zur Anwendung und ist standardmäßig in den Dicken 120, 140 und 160 mm erhältlich. Sie ist vollständig ausgerollt – je nach Dicke – bis zu 4800 mm lang. Die lange Rolle mit großer Deckfläche hat den Vorteil, dass es wesentlich weniger Stoßstellen gibt und damit die Fugenanteile deutlich niedriger ausfallen als bei der herkömmlichen Kerndämmplatte.

Beim Bau eines Einfamilienhauses mit Carport und Abstellraum in Borsdorf bei Leipzig war eine schnell und einfach zu verlegende Kerndämmung mit ausgezeichnetem Wärmeschutz gefragt. Bei diesem Projekt kamen die Vorzüge der Ursa Kerndämmrolle zum Tragen.

Aufgrund der geringen Grundstücksfläche verfügen die Außenwände des Hauses über einen schlanken Aufbau, dennoch sind sie mit der 100 mm dicken Ursa Kerndämmrolle in der Wärmeleitfähigkeit 032 optimal gedämmt. Neben den energetischen Vorteilen punktete die Rolle auch bei der praktischen Verarbeitung auf der Baustelle. Der Dämmstoff kam komprimiert und platzsparend auf die Baustelle, wodurch sich schon der Transport- und Logistikaufwand deutlich reduzierte. Ein weiterer Vorteil war der Verarbeitungskomfort.

Die Rolle wurde speziell für die schnelle und effiziente Verlegung entwickelt. Die Rollenhöhe von 500 mm entspricht den üblichen Mauerwerksmaßen. Die Kerndämmrolle eignet sich demnach für Steinformathöhen von 248/249 mm im Dünnbettmörtel oder 238 mm im Dickbettmörtel. Vor der Verlegung werden die Luftschichtanker in jede zweite horizontale Mauerwerksfuge eingelegt. Dazwischen wird nach Abschluss des Rohbaus die Mineralwolle einfach ausgerollt. Da die Dämmung nicht auf die Luftschichtanker aufgesteckt wird, ist ein Einschneiden und Anpassen des Dämmstoffes nicht erforderlich. Ein weiterer Vorteil des Produktes ist die nahezu verschnitt freie Verlegung, da die Rolle fortlaufend montiert wird.

Für die Arbeiten in Borsdorf musste lediglich ein Handwerker eingesetzt werden, da das Verlegen der Dämmung sehr einfach und komfortabel zu bewältigen war. Mit nur wenigen Handgriffen war die Ursa Kerndämmrolle vor dem Hintermauerwerk ausgerollt.

Um die Montagearbeit zu erleichtern, wurden die oberen Luftschichtanker im Vorfeld leicht nach oben gebogen. Nach dem Ausrichten der Dämmung konnten sie dann in ihre Ausgangslage zurückgeführt werden. Da die Luftschichtanker den Dämmstoff nicht durchdringen, sondern nur horizontal fixieren, ist eine nachträgliche Ausrichtung der Kerndämmrolle problemlos möglich. "Durch die spätere Anpassung der gesamten Lage kann der Dämmstoff dicht gestoßen werden. Somit werden Fugen minimiert und Wärmebrücken vermieden", erklärt Kay Baugut, Anwendungstechniker bei Ursa. So wurden mehrere Meter Wandfläche des Einfamilienhauses innerhalb kurzer Zeit schnell und unkompliziert von nur einer Person gedämmt, sodass das Mauern des Klinkers zügig folgen konnte. Der Dämmstoff besteht aus einem durchgehend hydrophobierten und wasserabweisenden Filz aus Mineralwolle, der einseitig mit gelbem Glasvlies kaschiert ist. Damit ist der Dämmstoff sowohl während der Verarbeitung als auch in der dauerhaften Anwendung vor Feuchtigkeit geschützt.

Die diffusionsoffene Struktur unterstützt die wirksame Feuchteregulierung der Bauteile. Die Ursa Kerndämmung besteht aus nicht brennbarer Mineralwolle und ist somit der Euroklasse A1 zugeordnet. Sie kann ohne Begrenzung der Gebäudehöhe eingesetzt werden. Zugleich bietet der Dämmstoff einen hervorragenden Schallschutz von AFr ? 5 kPa·s/m² und verhindert so die Schallübertragung von Außenlärm in das Gebäudeinnere.

Gleich mehrfach erweist sich die Kerndämmrolle von Ursa als ökonomische und leistungsfähige Dämmung für zweischalige Außenwände: Die wasserabweisende Kerndämmrolle bietet nicht nur ausgezeichneten Wärme-, Schall-, Feuchte- und Brandschutz und sorgt damit für einen angenehmen Wohnkomfort. Sie zeichnet sich auch durch eine besonders schnelle und einfache Verlegung aus, die den Baufortschritt zügig voranschreiten lässt.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++188&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel