Anzeige

Für Baustoffzentrum Gunzgen

Zwei komplette Leichtstoffabscheider geliefert

Baustoffe

Das aufgegebene Material wird gebrochen und in drei Fraktionen abgesiebt.

VIERNHEIM (ABZ). - Die Firma Beyer im südhessischen Viernheim, Hersteller von Brech-, Sieb- und Sortieranlagen, lieferte für das Baustoffzentrum Gunzgen im Kieswerk Olten in der Schweiz zwei komplette Leichtstoffabscheider mit Nachentwässerung im Rahmen einer Recycling-anlage mit Brecher, Sieb, Magnet- und Folienabscheidung.

Das aufgegebene Material wird gebrochen und in drei Fraktionen abgesiebt. Ein Windsichter trennt ca. 50 bis 60 % der Folien des Oberdeckmaterials vor dem Rückführband, welches das Überkorn wieder der Aufgabe zuführt, ab.

Der Überlauf des Zwischen- und Unterdecks wird zwei Leichtstoffabscheidern zugeführt und die Leichtfraktionen im Schwimm – Sinkverfahren von der Schwerfraktion getrennt. Die Schwerfraktionen werden dann mittels zweier Entwässerungssiebmaschinen entwässert und Förderbändern weitergeleitet. Das gesamte Material wird dann mit dem Durchgang der Siebmaschine zusammengeführt und die Firma Gunzgen erhält gereinigtes Recycling, was zu direkten Einbau als Untergrundmaterial verwendet werden kann.

Oliver Bamert der Firma Gunzgen ist begeistert vom neuen Konzept, welches extrem flexibel ist und enorm gutes Endprodukt erzeugt.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel