Für homogenes Silvacor-Mauerwerk

Neue System- und Fertigteile im Portfolio

Dachau (ABZ). – Mit Silvacor hat sich laut Hersteller Hörl & Hartmann ein Wandbaustoff im Wohnungsbau etabliert, der die Stärken von Ziegel und Holz zusammenführt. Das Unternehmen stellt jetzt erstmals ein Vollsortiment mit Ergänzungsziegeln und Systemprodukten vor.
Hier ist ein Ziegelrohbau mit homogenem Putzuntergrund entstanden. Foto: Hörl & Hartmann Ziegeltechnik

Mit einer massiven Ziegelstruktur und einem Kern aus natürlichen Holzfasern sei Silvacor derzeit einer der neuartigsten Wandbaustoffe für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Er erfüllt sämtliche bauphysikalische Anforderungen im Wohnungsbau und überzeugt zudem mit besonderer Wirtschaftlichkeit und Ökologie, verspricht der Hersteller. Um die energetische Bilanz der gesamten Gebäudehülle zu optimieren habe Hörl & Hartmann ein umfangreiches Sortiment an Ergänzungsziegeln und Systemprodukten für Silvacor entwickelt.

Grundstein seien die Mauerziegel Silvacor W07 und W08 mit einer Wärmeleitzahl ?R [W/(mK)] von 0,07 beziehungsweise 0,08. Sie sind in den Wandstärken 30, 36.5, 42.5 und 49 cm erhältlich. Hinzu kommen jetzt spezielle, neuentwickelte Laibungs- und Höhenausgleichsziegel. Die Laibungsziegel seien zudem mit einer verbesserten Lochgeometrie mit verstärkten Stegen auf der Laibungsseite versehen.

Damit sei beim Bauteilanschluss von Fenstern, Türen und Absturzsicherungen eine deutlich bessere Ausführungssicherheit als zuvor gegeben. Um eine in allen Steinlagen saubere Abdichtungsebene zum Fensteranschlag erstellen zu können, ist der Laibungsziegel sowohl als Anfänger, als auch als Halbanfänger erhältlich. Mit dem Höhenausgleichsziegel stellt Hörl & Hartmann ein weiteres Produkt zur Verfügung, das die Wirtschaftlichkeit verbessern soll. Mit genormten Zwischengrößen in Höhen zwischen 12,4 und 22,5 cm statt dem Normalmaß von 24,9 cm könnten Ausführende Raumhöhen und Fensterbrüstungen ohne bauseitige Sägearbeiten errichten. Besondere Aufmerksamkeit sollten Verarbeiter typischen Nahtstellen in der Gebäudehülle schenken, um Wärmebrücken zu vermeiden.

Um in der Praxis zukünftig ein vollständig homogenes Mauerwerk errichten zu können, hat Hörl & Hartmann einige Sonderprodukte für Silvacor entwickelt. So unterstützt etwa ein Deckenrandelement die energieoptimierte Einbindung von Geschossdecken.

Es besteht aus einer äußeren Ziegelschale und zwei hochwärmedämmenden Schichten aus Neopor und ist in den gängigen Wandstärken zwischen 30 und 49 cm sowie für Deckenstärken zwischen 18 und 24 cm erhältlich. Für den Einbau an auflagefreien Deckenrändern, wie beispielsweise sturzlosen Fensteröffnungen, fertigt das Unternehmen eine Variante mit Rückverankerung.

Zur Verbesserung der Statik, insbesondere zur Aufnahme von Zugspannungen und Druckkraft, ist eine Dämmschale für Ringanker vorgesehen. Wärmegedämmte Ziegelstürze in gerader Form sowie als Rund- und Segmentbogen vervollständigen das Ziegelsystem ebenso wie die Rollladen- und Raffstorekasten.

Um bei bauphysikalisch notwendigen Betonflächen, wie beispielsweise außenwandseitig angeordneten Aufzugschächten, einen einheitlichen Putzuntergrund errichten zu können, bietet Hörl & Hartmann spezielle Ziegelblenden nach DIN 18515 in Sonderanfertigung. Damit können zukünftig auch die letzten Lücken einer homogenen Ziegeloberfläche geschlossen werden, erläutert das Unternehmen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leiter*in des Fachdienstes „Stadtgrün und..., Marburg  ansehen
Ingenieur*in beziehungsweise..., Köln  ansehen
Techniker (m/w/d) im Garten- und Landschaftsbau, Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de