Für Medikamente

38 Umschlagmodule mit Kühlzellen

Logistik
Vor den Depots sind Umschlagmodule gesetzt worden, die mit zwei verschiedenen Arten von Torabdichtungen aus dem Hause Koch Lagertechnik ausgestattet wurden. Sie stellen sicher, dass der Transport temperatursensibler Sendungen für die Pharmabranche eingehalten wird. Foto: Koch

Weinheim (ABZ). – Die trans-o-flex ThermoMed GmbH & Co. KG mit Sitz in Weinheim ist Deutschlands Qualitäts- und Marktführer beim Transport temperatursensibler Sendungen für die Pharmabranche im Bereich zwischen 2 und 8 sowie zwischen 15 und 25 °C. Das flächendeckende Netzwerk in Deutschland besteht aus zwei zentralen Umschlagpunkten und 38 Depots. In diesen Depots können Pharmaerzeugnisse in speziellen Kühlzellen umgeschlagen und entsprechend den Anforderungen ausgeliefert werden.

Die Aufgabenstellung bestand darin, Pharma-Erzeugnisse von einem großen Kühl-Lkw auf bis zu vier kleinere Transporter gleichzeitig für die lokale Versorgung umzuladen und gegebenenfalls noch um Erzeugnisse aus den Depots zu ergänzen. Vor die Depots sind dafür sogenannte Umschlagmodule gesetzt worden. Diese sind mit zwei verschiedenen Arten von Torabdichtungen aus dem Hause Koch Lagertechnik aus Lage ausgestattet, die sicherstellen, dass die hier geforderte, penibel und lückenlos überwachte Temperatur eingehalten wird.

Zum einen handelt es sich um eine multifunktionale Schürzen-Torabdichtung mit Seitenteilen aus Spezialschaumkern und dem von Seitenteilen unabhängigen Hubdach. Sie dichtet nicht nur große Lkw ab, sondern kann durch die Sonderausstattung mit einer zusätzlichen, variabel verstellbaren Innenschürze, bei Bedarf auch an kleinere Fahrzeuge bis zur Größe eines Sprinter angepasst werden. Dass hier beim Andocken großer Lkw nichts verbiegen oder brechen kann, garantiert die hochflexible Abdichtung ohne Metallteile in den Seiten und dem patentierten Hubdach. Es weicht bei überhohen Lkw oder Wechselbrücken nach oben und/oder hinten aus. Die kleineren Auslieferfahrzeuge docken an vier schon früher entwickelte sog. Wulst-Torabdichtungen an. Diese bestehen aus seitlichen Halb-Röhren aus Gummi, die sich an die Hinterkante der Fahrzeugaufbauten pressen und den Luftaustausch verhindern. Das eingesetzte Gummimaterial ist bei jeder Witterung laut Unternehmen sehr flexibel und garantiert über einen langen Zeitraum einen zuverlässigen Wetterschutz. Die horizontalen Schürzen sind ebenso wie die Seitenteile auf die entsprechenden Fahrzeuge abgestimmt und verhindern Zugluft von oben. Ein Blechdach schützt vor Regen und Schnee. Wie Frank Schüring vom Hersteller Koch-Lagertechnik versichert, findet man gemeinsam mit seinen zahlreichen Kunden im In- und Ausland für jede Verladesituation eine optimale Lösung für den Wetterschutz an der Verladerampe. Die in Ostwestfalen-Lippe gefertigten Torabdichtungen bewähren sich schon seit längerer Zeit an verschiedenen Umschlagbasen von trans-o-flex und so freut man sich über eine weitere erfolgreiche Problemlösung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Elmshorn  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Elektrotechnik, Elmshorn  ansehen
Ingenieur (m/w/d) für Baumaßnahmen im Bestand (EG..., Zeven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen