Anzeige

Für Umkehrdächer und Perimeterdämmung

Bauaufsichtliche Zulassungen für Styrodur-Platten erhalten

Durch die niedrige Wärmeleitfähigkeit der Styrodur 3000 Platten können die gesetzlich geforderten U-Werte schon mit geringen Dämmstoffdicken erreicht werden. Zudem genügt für die meisten Anwendungen eine einlagige Verlegung, was den Einbau der Dämmung beschleunigt. Eine Dämmung mit Styrodur 3000 ist deshalb wirtschaftlich auszuführen.

Ludwigshafen (ABZ). – Mit den Styrodur 3000 Platten bietet Isover nach eigenen Angaben eine besonders effiziente Dämmlösung für Umkehrdachkonstruktionen und erdberührte Wandbauteile. Die extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten (XPS) werden in einem speziellen Verfahren hergestellt, durch das ein durchgängiger Nennwert der Wärmleitfähigkeit von 0,033 W/(m*K) für alle angebotenen Plattenstärken erzielt wird. Zwei vor Kurzem ausgestellte allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen bestätigen die Sicherheit der bis zu 240 mm starken Dämmplatten im Umkehrdach und bei der Perimeterdämmung.

Die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen Z-23.31-2083 (Umkehrdach) und Z-23.33-2084 (Perimeterdämmsystem) des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) beziehen sich auf die verschweißten Dämmplatten des Styrodur 3000 SQ Sortiments. Die neuen Zulassungen schließen die bisherige Lücke und ergänzen die bereits ausgestellten Zulassungen für die Ausführungen Styrodur 3000 CS & SQ, die nun alle Dämmstärken von 60 bis 240 mm abdecken. Damit steht Planern, Architekten, dem Baustoff-Fachhandel und dem Fachhandwerk ein gleichermaßen umfassendes wie nachgewiesen sicheres Dämmsystem mit zahlreichen Vorteilen zur Verfügung.

Gefertigt werden die druckfesten, wasserabweisenden und unverrottbaren Styrodur 3000 SQ Platten im sog. Weldingverfahren. Hierbei werden mehrere dünne Platten vollflächig zu einer stärkeren Gesamtplatte thermisch verschweißt. Der Vorteil: Die Gesamtplatte verfügt über die gute Wärmeleitfähigkeit der dünnen Platten und ist damit – je nach Dämmstärke – bis zu 15 % leistungsfähiger als herkömmliche XPS-Platten, so der Hersteller. Durch die niedrige Wärmeleitfähigkeit können die gesetzlich geforderten U-Werte (Wärmedurchgangskoeffizient) mit deutlich geringeren Dämmstoffdicken erreicht werden. Zudem genügt für die meisten Anwendungen eine einlagige Verlegung, was den Einbau der Dämmung deutlich beschleunigt. Eine Dämmung mit Styrodur 3000 ist deshalb besonders wirtschaftlich auszuführen.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel