Anzeige

Für weltweit erstes 360°-LED-Kino

Kugelförmiges Stahlkonstrukt für Abu Dhabi

Atemberaubendes Rundum-Filmerlebnis im 360°-LED-Kino.

Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate (ABZ). – Zu Jahresbeginn hat die HAB Hallen- und Anlagenbau GmbH im vorpommerschen Wusterhusen bei Greifswald die zweite Charge von Baukomponenten ausgeliefert, die für einen spektakulären Kino-Neubau in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) bestimmt sind. Bei dem "Dome Ride Theater" handelt es sich laut Unternehmensangaben um das weltweit erste 360°-LED-Kino, das vom Auftraggeber, der Firma Intamin aus Liechtenstein, konstruiert wurde und derzeit in der arabischen Metropole aufgebaut wird. "Mit dem kugelförmi-gen Stahlkonstrukt für das LED-Kino haben wir ein weiteres anspruchsvolles Projekt für den Weltmarktführer Intamin verwirklicht", hebt Andreas Pörsch, Geschäftsführer der HAB Hallen- und Anlagenbau GmbH, hervor. Im touristischen Anlagenbau arbeitet HAB seit einigen Jahren eng mit Projektgesellschaften wie Intamin zusammen. So lieferte der Hallen- und Anlagenbauspezialist aus Wusterhusen unter anderem Stahltragwerke für Wildwasserbahnanlagen und Achterbahnen in Südkorea, Dänemark und München.

Die Kinokugel des "Dome Ride Theaters" in Abu Dhabi misst im Durchmesser 19 m und ist im Innenraum komplett mit LED-Paneelen ausgekleidet. Auf einem sich drehenden und bis zu 60° neigbaren Zuschauerring, vergleichbar mit Fahrattraktionen in Vergnügungsparks, finden 80 Besucher Platz. Die einzigartige Konstruktion ermöglicht es den Zuschauern, in bisher nie dagewesener Weise in die virtuellen Welten von Phantasie-, Abenteuer- oder Tierfilmen "einzutauchen". Das 4D-Seherlebnis wird durch Spezialeffekte wie vibrierende Sitze, Dufteinströmungen und Laserstrahlen ergänzt. "Die Zuschauer sitzen mittendrin", sagt HAB-Projektleiter Bernd Koetzing. Im Unternehmen wurden rund 80 Baugruppen gefertigt, die zur Kinokugel zusammengefügt werden. Dazu kommen rund 2000 kleinere Elemente. Die Teile bestehen aus höherfestem Stahl. "Die geforderte Präzision und Qualität gewährleisten wir mit unseren Fachkräften und modernen Bearbeitungscentern", betont Bernd Koetzing.

Das Know-how von HAB bringt Auftraggeber Intamin aktuell auch in ein Projekt in Moskau ein. Für ein in der russischen Hauptstadt errichtetes 138 m hohes Riesenrad, dem höchsten Europas, lieferte HAB im Dezember 2020 diverse Bauteile. Aus diesen Elementen entstehen die Reparatur- und Wartungsplattformen und das Plateau, über das die Fahrgäste die Gondeln besteigen. Neben dem traditionellen Industrie- und Gewerbebau weitete HAB in den zurückliegenden Jahren das Geschäftsfeld auf den Anlagen- und Maschinenbau aus. Innovative Erzeugnisse werden für Kunden weltweit gefertigt. Der familien- und visionsgeführte Spezialbetrieb ist außerdem Zulieferer für Liebherr-MCCtec und für den Gabelstapler-Hersteller Still. Aktuell beschäftigt die HAB Hallen- und Anlagenbau GmbH über 70 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von über 13 Millionen Euro.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 06/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel