Anzeige

Fundamentplatten-Dämmsystem

Schnell und sicher verarbeitet

Dämmstoffe

Das "Austrotherm Fundamentplatten-Dämmsystem" ist speziell konzipiert für hoch druckbelastete Bodenplatten, wie sie z. B. im Wohnungsbau aber auch unter Parkgaragen oder Industriebauten zu finden sind.

WITTENBERGE (ABZ). - Eine ungedämmte Bodenplatte führt zu einem Heizenergieverlust in Höhe von stolzen 5 bis 10 %. Um dies zu vermeiden, hat sich insbesondere im Neubau die Wärmedämmung unterhalb der Bodenplatte durchgesetzt. Speziell für diese Zwecke haben die Dämmspezialisten von Austrotherm das "Fundamentplatten-Dämmsystem" entwickelt. Das System soll laut Hersteller nicht nur eine schnelle und sichere Umsetzung garantieren, sondern auch höchsten Ansprüchen an Druckbelastbarkeit und Feuchteunempfindlichkeit gerecht werden.

Das "Austrotherm Fundamentplatten-Dämmsystem" ist speziell konzipiert für hoch druckbelastete Bodenplatten, wie sie z. B. im Wohnungsbau aber auch unter Parkgaragen oder Industriebauten zu finden sind. Darüber hinaus kommt es bei der Ausbildung einer normgerechten Abdichtung des Kellers, also der Verbindung der Horizontal- und Vertikalisolierung gemäß DIN, zum Einsatz. So wird das gesamte Gebäude thermisch eingehüllt und frei von Wärmebrücken umschlossen.

Das neuartige System von Austrotherm besteht aus hoch leistungsfähigen XPS-Dämmplatten sowie Systemwinkeln, Aufsatzwinkeln und Speedschrauben. Je nach Bemessung kommt der Hochleistungsdämmstoff "Austrotherm XPS TOP 70" oder "Austrotherm XPS TOP 50" zum Einsatz. Beide besitzen eine hohe Druckbelastbarkeit, die Setzungen sowie nachträgliche Rissbildung verhindert. Darüber hinaus sind sie aufgrund des XPS-Materials mit nahezu geschlossenem Zellaufbau feuchtigkeitsunempfindlich – die kapillare Wasseraufnahme beträgt 0,0 Vol%. Schalung, effiziente Dämmung und Abdichtung sind dem Hersteller zufolge schnell und einfach umgesetzt: Zunächst werden die "Austrotherm XPS TOP 50" Dämmplatten mit Stufenfalz zu einer kompletten Bodendämmplatte zusammengefügt. Die Schalung wird mit Hilfe der vor Ort auf Maß geschnittenen Austrotherm Dämmplatten erstellt, die dann mit Systemwinkeln an der Bodendämmung befestigt werden. Soll eine Abdichtung des Kellers nach DIN erfolgen, kommen die Aufsatzwinkel ins Spiel, die auf die Randelemente geschraubt werden. Nach dem Betonieren der Bodenplatte, werden sie entfernt und legen so eine 10 cm freie Betonfläche für die Horizontalabdichtung frei.

Damit auf der Baustelle keine Systemkomponente fehlt und die Montage zügig ausgeführt werden kann, bietet Austrotherm seinen Kunden im Netz zwei Online-Tools: Zum einen einen Mengenberechner – aufgeschlüsselt nach Gebäudeart, Grundfläche und Umfang – sowie zum anderen ein Verarbeitungsvideo, das zeigt wie schnell und einfach das Fundamentplatten-Dämmsystem zu montieren ist.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel