Anzeige

Fuso Canter mit Allradantrieb

Lkw erobert britisches Schienennetz

Daimler, Nutzfahrzeuge

Der Fuso Canter 4x4 mit Kranaufbau ist flexibel auf Straße und Schiene einsetzbar und erleichtert der Reparatur-Mannschaft die Schienenwartung.

STUTTGART/LONDON/GROßBRITANNIEN (ABZ). – Der Fuso Canter 4x4 von Daimler erobert in Großbritannien ein völlig neues Einsatzgebiet – das britische Schienennetz. Das in London ansässige Unternehmen Network Rail, seit Oktober 2002 zuständig für die Instandhaltung der Eisenbahn-Infrastruktur in Großbritannien, wird für Schienen-Wartungsarbeiten erstmals 20 speziell ausgestattete Fuso Canter 4x4 einsetzen.

Für diesen Zweck wurden die 6,5-Tonner vor der Vorderachse und hinter der Hinterachse zusätzlich mit hydraulisch absenkbaren Schienenrädern ausgerüstet. Das heißt, die Canter 4x4 mit Doppelkabine können ein komplettes Wartungsteam samt Ladung und Ausrüstung sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene befördern. Die Umbauarbeiten wurden von dem Spezial-Aufbauhersteller Gos Tool & Engineering in Blaenavon (Süd-Wales) durchgeführt. Neben den Schienenrädern erhielten sechs Fahrzeuge einen Kranaufbau, um bei Gleisarbeiten die schweren Schwellen und Schienen absetzen bzw. anheben zu können. Die 14 weiteren Fahrzeuge wurden mit einem Kofferaufbau ausgestattet, in dem sämtliche Werkzeuge für Schweißarbeiten untergebracht werden können. Bei dem Umbau der Hinterachse mit Einzelbereifung handelt es sich um eine Konstruktion des britischen Aufbauherstellers auf besonderen Wunsch des Kunden.

Der Fuso Canter 6C18D 4x4 ist der ideale Lkw für diesen Einsatzzweck. Aufgrund des niedrigen Fahrzeugniveaus lassen sich die zusätzlichen Schienenräder mit relativ geringen Umbaumaßnahmen realisieren. Darüber hinaus bietet das Fahrzeug trotz seiner kompakten Abmessungen und Verbau einer Doppelkabine noch genügend Platz für die notwendigen Aufbauten.

Dass der Canter 4x4 mit den Spezialaufbauten für die Schienenwartung auch schnell am Einsatzort ist, garantiert ein 4-Zylinder-Dieselmotor mit einem Hubraum von 2998 cm³ und einer Leistung von 129kW (175 PS) bei 3500 U/min. Das Drehmoment, das beim 4x4 sowohl an die Vorder- wie auch an die Hinterräder übertragen wird und so für ausgezeichnete Traktion sorgt, beträgt 430 Nm und liegt bereits bei 1600 U/min an.

Bei den Reparatureinsätzen zählt die Fahrzeuggeschwindigkeit eher weniger. Mit "schnell am Einsatzort" ist vielmehr die hohe Flexibilität des Canter 4x4 gemeint. Das heißt: Straßenfahrzeuge, mit denen bisher das Reparaturmaterial zum Schienen-Verladeplatz transportiert wurde, entfallen komplett. Da die Spezial-Canter sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene fahren, können sie die gesamte Transportlogistik abdecken. Mit den neuen Canter 4x4-Fahrzeugen erleichtert Network Rail nicht nur den Arbeitsalltag für seine Reparatur-Mannschaften, sondern profitiert auch von einer Steigerung der Effizienz und Senkung der Betriebskosten.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel