Anzeige

GaLaBau 2018

Grünes Branchentreffen schließt mit Besucherrekord

Mehr als 70 000 Fachbesucher und damit noch einmal 10 % mehr als auf der letzten Ausgabe zählten die Veranstalter der GaLaBau auf dem diesjährigen Messehighlight für die grüne Branche.

Nürnberg (mm). – Mit einem Besucherzuwachs ging nach vier kommunikativen Messetagen kürzlich die 23. GaLaBau in Nürnberg zu Ende: Informationen der NürnbergMesse GmbH zufolge waren erstmals mehr als 70 000 Fachbesucher – das sind über 10 % mehr als im Jahr 2016 – vor Ort, um sich über Produkte und Trends für das Planen, Bauen und Pflegen mit Grün zu informieren. Auf Ausstellerseite kam nach NürnbergMesse-Angaben jedes vierte Unternehmen aus dem Ausland, wobei die internationale Ausstellungsfläche im Vergleich zur Vorveranstaltung um 12 % gewachsen ist. Aus Deutschland sicherten sich die Unternehmen 3 % mehr Fläche. Bei den Fachbesuchern reisten diesmal rd. 10 % aus dem Ausland ins spätsommerliche Nürnberg. "Vier Messetage mit durchgehend vollen Hallen, guten Geschäftsgesprächen und zahllosen Highlights im Rahmenprogramm liegen hinter uns. Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Für mich eine rundum gelungene GaLaBau 2018! Wir freuen uns schon heute auf das nächste grüne Familientreffen in zwei Jahren hier in Nürnberg", resümierte Stefan Dittrich, Veranstaltungsleiter GaLaBau, zufrieden. Auf der GaLaBau 2018 haben 1253 Unternehmen in erstmals 14 Messehallen ausgestellt.

Als ideeller Träger der GaLaBau zog auch der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), Bad Honnef, ein positives Resümee. "Die GaLaBau 2018 hat unsere Erwartungen wieder übertroffen. Über 70 000 Besucher sind ein sensationelles Ergebnis. Das spiegeln auch die positiven Rückmeldungen der Aussteller wider. Es zeigt sich einmal mehr, dass Nürnberg der Treffpunkt der grünen Branche ist. Nur auf der GaLaBau hat die Branche die Möglichkeit, sich vollumfänglich und komprimiert auf vier Tage über die neuesten Entwicklungen und Innovationen im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau zu informieren und sich von der Leistungsfähigkeit der Branche zu überzeugen", sagte Lutze von Wurmb, Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL). 

Gruppenfoto zur Eröffnung der diesjährigen GaLaBau (v.l.): Paul Saum (BGL-Vizepräsident), Joachim Eichner (BGL), Thomas Banzhaf (BGL), Dr. Robert Kloos (Hauptgeschäftsführer BGL), Bundesministerin Julia Klöckner, Lutze von Wurmb (BGL-Präsident) und Peter Ottmann (CEO Messe Nürnberg).

"Für die Aussteller, die Besucher, die Nürnberg Messe, aber auch für uns als Branchenverband war die GaLaBau 2018 ein Riesen-Erfolg", fügte von Wurmb hinzu. Zudem sei die Qualität des Fachpublikums erneut hoch ausgefallen: Fast 54 % der Besucher haben in ihrem Unternehmen eine leitende Funktion inne – so die vorläufigen Ergebnisse der Besucherbefragung, die ein unabhängiges Marktforschungsinstitut erhoben hat. Der Anteil der Entscheider lag auch diesmal bei fast 81 %. Die Besucher kamen dabei zum größten Teil aus Fachbetrieben des Grün- und Freiflächenbaus. Deutlich stärker vertreten waren diesmal Messegäste aus Fachbehörden und öffentlichen Einrichtungen. Auch im Bereich Bau, Pflege und Management von Golfplatzanlagen konnte in diesem Jahr ein Besucherzuwachs verzeichnet werden. Außerdem zog es einmal mehr viele Landschaftsarchitekten sowie Angestellte aus Friedhofskultur und -ämtern nach Nürnberg. Das direkte Besucher-Feedback in den sozialen Medien hatte fast durchweg den Tenor "war Wahnsinn" oder "macht Spaß bei Euch". Die 1253 Aussteller reisten aus 37 Ländern nach Nürnberg – neben Deutschland (945) allen voran aus den Niederlanden (66) sowie aus Italien (50), Österreich (31), Belgien (18), Polen (15), Frankreich (14), Dänemark (14) und der Tschechischen Republik (13).

Die nächste GaLaBau findet vom 16. bis 19. September 2020 im Messezentrum Nürnberg statt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=145&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel