Anzeige

Ganzheitlicher Rückbau

Abbruchbagger hilft bei Möbelhaus-Abriss

19 m Reichhöhe und 3,5 t Traglast bietet der Abbruchbagger 830 E.

Regensburg (ABZ). – Nach zehnjährigem Leerstand reißt die Firma Metz Erdbau GmbH das Gebäude des ehemaligen Möbelhauses Wangler in der Regensburger Innenstadt ab. Der 45 t schwere Abbruchbagger 830 E von Sennebogen unterstützt das Unternehmen beim Abtragen von Material und übernimmt Zerkleinerungs- und Sortierarbeiten auf der Baustelle. Das 2007 gegründete Unternehmen hat 25 Mitarbeiter und ist spezialisiert auf ganzheitliche Rückbau-Unternehmungen. Vom kontrollierten Abbruch des Möbelhauses in Regensburg über die Zerkleinerung und Sortierung bis hin zum Abtransport der Materialien geschieht alles aus einer Hand. Diese Herangehensweise fordert eine möglichst flexible Maschinenlösung. Diese konnte die in Zusammenarbeit mit der Sennebogen Vertriebs GmbH & Co. KG und Vertriebspartner Michael Braun, Geschäftsführer der HDV Bavaria, gefunden werden. Unter anderem wegen eines einfachen Transports auf dem Tieflader, kurzen Rüstzeiten und flexibler Wahl von Anbaugeräten entschied sich die Metz Erdbau GmbH für den Kauf des Abbruchbaggers 830 der E-Serie von Sennebogen.

Mit 19 m Reichhöhe und einer Standbreite von 4,5 m ist das Abbruchtalent 830 E gut für Rückbauvorhaben in Innenstädten geeignet: "Trotz der kompakten Abmessungen steht die 45 Tonnen schwere Maschine jederzeit stabil. Das wird besonders deutlich, wenn wir es mit hohen Traglasten zu tun haben, ich aber kaum etwas von Erschütterungen und Wacklern mitbekomme", erklärt Fahrer Andreas Feigl.

Abbruch-Projektteam in Regensburg (v. l.): Albert Metz, Christian Metz (Geschäftsführer Metz Erdbau GmbH) und Michael Bauer (Sennebogen).

Ein weiteres Plus ist laut Andreas Feigl, dass die Maschine im 360°-Arbeitsradius durchgängig einsatzbereit ist und dabei eine gute Übersicht über den zu bearbeitenden Bereich bietet. Mit der hochfahrbaren und um 30° neigbaren Kabine Maxcab arbeitet der Fahrer bequem auf einer Sichthöhe von etwa 6 m. Zurückgelehnt in den ergonomischen Komfortsitz kontrolliert er so Schere, Schaufel oder auch den Abbruchgreifer mit direktem Blick auf das Anbaugerät, auch in steileren Abbruchhöhen.

"In der Zeit-Geld-Präzisions-Ratio steht der Sennebogen 830 E sehr gut da", berichtet Christian Metz, Gründer und Geschäftsführer des Abbruchunternehmens. "Die geringen Verbräuche des sparsamen Dieselmotors der Abgas-stufe 5 sowie kaum merkliche Stillstandzeiten durch reduzierte Tankstopps und kurze Greiferwechsel haben uns rundum überzeugt."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel