Anzeige

Gebläsehalle der Henrichshütte saniert

Hattingen (dpa). - Die Gebläsehalle der Hattinger Henrichshütte wird nach mehrjähriger Sanierung wieder eröffnet. In der Halle wurde von 1906 bis 1987 Wind für die Hochöfen und Strom für das Stahlwerk erzeugt. In den vergangenen sechs Jahren sei sie auf eine schonende Weise hergerichtet worden, teilte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als Träger des Industriedenkmals mit. Die Sanierung kostete knapp drei Millionen Euro. Installiert wurden unter anderem eine neue Elektrik sowie ein Aufzug, auch an der Statik wurde nachgebessert. Das sanierte Gebäude soll künftig für Ausstellungen und Veranstaltungen dienen. 

Anzeige