Gegenüber Vorgänger optimiert

Raupen-Arbeitsbühne ergänzt Serie

Dorn Lift, Arbeitsbühnen und Hebebühnen, GaLaBau Nürnberg

Die Firma Dorn Lift präsentiert dem Fachpublikum des Garten- und Landschaftsbaus mit der Lightlift 15.70 Performance IIIS das jüngste Mitglied der Serie Performance IIIS.

Lauterach/Österreich (ABZ). – Die Firma Dorn Lift präsentiert dem Fachpublikum auf der GaLaBau mit der Lightlift 15.70 das jüngste Mitglied der Serie Performance IIIS. Mit der neuen Raupen-Arbeitsbühne verfolgt das Unternehmen das Ziel, die Erfolgslinie der Goldlift 14.70, die nach eigener Aussage meistverkaufte Raupen-Arbeitsbühne ihrer Klasse in Europa, fortzusetzen.

Die Lightlift 15.70 Performance IIIS zeichnet sich durch z.B. durch eine Arbeitshöhe von 15,40 m, einer seitlichen Reichweite von ca. 7 m, einer Korbtraglast von 230 kg im gesamten Arbeitsbereich sowie der serienmäßige Drehbereich des Arbeitskorbes aus, heißt es von Unternehmensseite. Das neue Modell sei zudem nicht nur leistungsstärker, sondern auch kompakter als das Vorgängermodell, die Goldlift 14.70 IIIS. Die Abstützfläche beträgt 2,80 x 2,80 m, die Transportlänge ohne Korb 3,40 m und das Gesamtgewicht 1950 kg.

Die Raupen-Arbeitsbühnen Lightlift 17.75 IIIS und Lightlift 20.10 IIIS der Serie Performance IIIS zeichnen sich durch die Korbtraglast von 230 kg im gesamten Arbeitsbereich aus. Ständiges Arbeiten mit zwei Personen und Werkzeug ist damit gewährleistet.

Durch die innovative IIIS-Steuerung geschieht die Ausnivellierung der Arbeitsbühne vollautomatisch und wird ebenso wie Raupenfahrwerk, Spurverbreiterung und Motor-Start/Stopp per Fernsteuerung bedient. Neu präsentieren sich diese Arbeitsbühnen mit der Version "MK2". Dabei bieten die überarbeiteten Modelle laut Unternehmen interessante Änderungen wie z. B. ein neu konzipierter Arbeitskorb mit Fernbedienungsgehäuse sowie ein Räder-Set für den bequemen Transport des demontierten Arbeitskorbes.

Des Weiteren ist das Anlassen über ein Schlüsselstartersystem vereinfacht und LED-Lampen an den Stützbeinen sorgen für einen geringen Stromverbrauch. An die aktuelle Typenbezeichnung wird bei den überarbeiteten Modellen die Endung "MK2" angehängt.

Das Verkaufsteam der Firma Dorn Lift freut sich, dem Fachpublikum die Neuerungen der Hinowa Arbeitsbühnen zu präsentieren – in Halle 7A, Stand 7A-112.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=199++145&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2016.

Weitere Artikel