Anzeige

Gericht: Architektenwettbewerb für Konzerthaus ohne Braunfels

München (dpa). - Der Architekt Stephan Braunfels darf nicht am Wettbewerb für das neue Konzerthaus in München teilnehmen. Der Vergabesenat des Oberlandesgerichts München wies am Donnerstag Braunfels’ Beschwerde gegen den Ausschluss aus dem Wettbewerb ab. Der Architekt hatte unter anderem die Intransparenz und Anonymität des Verfahrens kritisiert, nachdem der Freistaat ihn nicht für den prestigeträchtigen Wettbewerb berücksichtigt hatte. Laut Gericht waren ihm die Auswahlkriterien aber bereits vor Abgabe des Teilnahmeantrags bekannt und hätten zu diesem Zeitpunkt beanstandet werden müssen. Auch Braunfels’ Kritik, dass seine drei Referenzobjekte, darunter die Pinakothek der Moderne in München, nicht ordnungsgemäß bewertet worden seien, wies das Gericht zurück. Der Freistaat Bayern habe seinen Beurteilungsspielraum nicht überschritten.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel