Anzeige

Gerüste aus Österreich

Auf einfache und schnelle Montage spezialisiert

Unternehmen, Gerüstbau

Das fünfthöchste Gebäude Europas, der 264 m hohe Triumph Palace in Moskau, wurde zur Errichtung einer Granitfassade bis auf 120 m mit Ringer-Doppelgeländer eingerüstet.

REGAU/ÖSTERREICH (ABZ). - Die Ringer KG ist in Österreich Marktführer bei Gerüsten und Schalungen und exportiert erfolgreich in über 50 Länder der Welt. Schon 1961 erzeugte das Familienunternehmen das erste Stahlrohrgerüst, die Mutter der heutigen Schnellbau- und Doppelgeländergerüste. Seither wurden Ringer-Gerüste kontinuierlich weiter entwickelt und zählen in punkto Schnelligkeit, Sicherheit und Robustheit zu den beliebtesten Gerüsten der europäischen Bauwelt.

Das Flaggschiff unter den Ringer-Gerüsten ist das verzinkte Ringer-Doppelgeländer, das alle Vorteile eines modernen Gerüstes bietet. Die Beliebtheit in der Baubranche ist an den Unternehmenszahlen zu sehen – das Doppelgeländer erzielt 40 % des gesamten Ringer-Umsatzes. Mit nur drei Hauptteilen (Rahmen, Arbeitsbühne, Strebe – jeweils aus nur einem Stück) entspricht es der EN 12810 sowie der EN12811 und ist in der Bundesrepublik Deutschland sowie in allen osteuropäischen Ländern zugelassen. Ob als Fassaden- oder Rollgerüst, Plateau- oder Unterstellungsgerüst, Doppelgeländer können einzeln im jedem Gerüstfeld montiert und demontiert werden. Die patentierte Ringer Schnellsicherung ermöglicht schnelle und werkzeuglose Montage und spart somit Zeit und Kosten auf der Baustelle.

Die Gerüstteile sind in Stahl oder Aluminium in den Breiten 65 cm oder 100 cm sowie in den verschiedenen Lastklassen erhältlich. Ob rund oder eckig rüsten, betriebssichere Spezialverschlüsse und das Fehlen von Kleinteilen wie Schrauben oder Keile ermöglichen auch hier raschen und kostenminimierten Einsatz.

Alle Ringer-Gerüste für den deutschen und europäischen Markt werden in der österreichischen Zentrale von schweißgeprüftem Fachpersonal hergestellt. Beste Materialien, normgerechte Ausführung und ständige Kontrollen verstehen sich von selbst, so das Unternehmen. "Die Sicherheit der Arbeiter steht bei uns an oberster Stelle, egal wie groß die Höhe ist", erklärt Geschäftsführer Thomas Ringer. Und Ringer rüstet hoch – das fünfthöchste Gebäude Europas, der 264 m hohe Triumph Palace in Moskau, wurde zur Errichtung einer Granitfassade bis auf 120 m mit Ringer-Doppelgeländer eingerüstet.

Das Unternehmen versteht sich als Gesamtanbieter und versorgt die Kunden daher auch mit dem notwendigen Zubehör. Fahrbalken, Dachfanggerüst, Schutzdachausleger – alles aus einer Hand. Ringer Arbeitsbühnen sind in Holz, Aluminium oder Stahl erhältlich. Für einfachen, schnellen und kosteneffizienten Transport sorgen einfache Transportgestelle. Auf dem 65 000 m² großen Betriebsgelände direkt an der österreichischen Ost-West-Verkehrsachse sind alle Produkte stetig lagernd, so dass prompt nach Bestelleingang mit der Auslieferung begonnen werden kann. Die Ringer KG ist im Ö-Normenausschuss vertreten.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323++368&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 29/2015.

Anzeige

Weitere Artikel