Anzeige

Gestiegene Druckfestigkeit

Thermsteine für mehrgeschossigen Bau

Der Dämmstoff ist auf der Oberseite der optimierten Kombi-Steine durch eine Betonschicht abgedeckt. Von unten ist das neue Steinbild sichtbar.

Ochtendung (ABZ). – Die Jasto Baustoffwerke haben ihre hochwärmedämmenden Thermsteine aus Leichtbeton optimiert. Sowohl die neuen Kombi-Steine mit integrierter Dämmung als auch die neuen Vollblöcke (Vbl) sind nach Angaben des Herstellers besonders gut auf die Anforderungen des mehrgeschossigen Wohnungsbaus abgestimmt. Mit ihnen lassen sich selbst fünfgeschossige Gebäude in einer monolithischen Bauweise realisieren. Auch aus Sicht des Brandschutzes erweisen sich die Thermsteine als gut geeignet für mehrgeschossige Gebäude, so der Herstellers. Sämtliche Steine und die innenliegende Mineralwolle-Dämmung der Kombi-Steine seien in die höchste Brandschutzklasse A1 eingestuft und damit feuersichere, nichtbrennbare Baustoffe. Die Verbesserung der Kombi-Steine und der Vollblöcke basiert auf einer geänderten Anordnung von Stegen, Schlitzen und Kammern, wodurch die charakteristische Druckfestigkeit (fK-Wert) um rd. 40 % gestiegen ist. Die wärmetechnischen Eigenschaften bleiben dabei auf unverändert hohem Niveau. Durch die Überarbeitung sind die Thermsteine in ihrer Tragfähigkeit auf das statische Bemessungskonzept des neuen Eurocodes 6 (DIN EN 1996) eingestellt. Die charakteristische Druckfestigkeit gibt hier an, wie stark das Mauerwerk belastet werden darf. Die Thermsteine mit dem neuen Steinbild erreichen je nach Ausführung einen fK-Wert von bis zu 2,7 N/mm² und ermöglichen damit Geschosshöhen bis zu fünf Stockwerken.

Im Zuge der Optimierung fertigt Jasto die Kombi-Steine nun mit einem "Deckel". Die Dämmstoffkammern werden werksseitig auf der Oberseite der Steine durch eine Leichtbetonschicht vor mechanischen Beschädigungen und Witterungseinflüssen geschützt. Auf diese homogene Schicht lässt sich Dünnbettmörtel noch einfacher als bisher vollflächig auftragen.

Als weitere Neuerung kommt ein zusätzlicher Jasto Amboss-Stein mit einer Wanddicke von 42,5 cm. Durch eine spezielle Anordnung der innenliegenden Dämmstoffkammern bewahrt der Amboss-Stein auch in höheren Festigkeitsklassen seine besonders guten Wärmedämmeigenschaften. So erreicht die neue 42,5er-Variante in der Festigkeitsklasse 6 eine Wärmeleitfähigkeit von 0,1 W/mK. Mit einem U-Wert von 0,22 W/(m²K) gelingt es dem Amboss-Stein, guten Wärmeschutz mit hoher Festigkeit zu kombinieren. Viele Informationen zum mehrgeschossigen Wohnungsbau mit Jasto-Leichtbetonmauerwerk hat das Unternehmen in einem neuen Flyer zusammengetragen. Dieser gibt einen Überblick über die relevanten fK-Werte und beleuchtet den Zusammenhang zwischen diesen Werten sowie der Geschossanzahl und der Mauerwerksdicke. Auch weitere Einflussgrößen wie die Deckenhöhe und die Deckenauflagertiefe werden dazu in Beziehung gesetzt. Gleichzeitig zeigt der Flyer weitere Vorteile von Jasto Leichtbeton-Mauerwerk gegenüber anderen Mauerwerksarten auf, die bei den vielfältigen Anforderungen des Wohnungsbaus eine Rolle spielen. Hier treten besonders der Schallschutz und der sehr niedrige Primärenergieverbrauch hervor. Der Flyer steht auf der Jasto-Webseite im Bereich "Service" zum Download bereit: jasto.de/service/downloads/.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=334&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel