Anzeige

Gewicht bei Autobetonpumpen reduziert

Neukonstruktion macht es möglich

Klein, bauma München, Betonbau und Stahlbetonbau

Um auf Baustellen den Platzbedarf beim Aufstellen und Abstützen seiner Großmast-Autobetonpumpen zu minimieren, stattet die Klein GmbH den Typ KBR 52-5 vorn mit doppelt teleskopierbarer Abstützung aus.

Jettingen-Scheppach (ABZ). – Mit einer unkonventionellen Neukonstruktion der Mastabstützung ist der Klein GmbH eine kaum für möglich gehaltene Gewichtsreduzierung bei Autobetonpumpen gelungen. Das Ergebnis ist ein Gesamtgewicht von unter 25 t in der 37-m-Klasse.

Auf der bauma wird dieser optimierte Unterbau am Beispiel der Klein Autobetonpumpe des Typs KBZ 37-4 im Freigelände, FS.1006/1, vorgestellt. Wesentlich zur Gewichtseinsparung beigetragen hat die veränderte Anlenkung der vorderen und hinteren Abstützung. Bei der Neuentwicklung nimmt ein gemeinsamer Schwenkpunkt das Lastmoment der Stützbeine auf. Durch die deutliche Gewichtsreduzierung im Stahlbau verringern sich natürlich auch die Achslasten der Maschine – in vielen Ländern oft die entscheidende Voraussetzung zur Zulassung. Selbstverständlich wird die Standsicherheit der Autobetonpumpe unter allen Betriebsbedingungen gewährleistet.

Um auf Baustellen den Platzbedarf beim Aufstellen und Abstützen seiner Großmast-Autobetonpumpen zu minimieren, stattet die Klein GmbH den Typ KBR 52-5 vorn mit doppelt teleskopierbarer Abstützung aus. Damit vermeidet der Hersteller das raumgreifende Schwenken der Stützbeine. Stattdessen genügen dem Betonpumpenmaschinisten zum Einfädeln der Abstützung und zum Absenken der Stützbeine selbst schmale Flächen und enge Lücken – z. B. zwischen Containern, abgelegten Schaltafeln oder anderen Baumaterialien.

Zum wirksamen und gleichzeitig schonenden Reinigen von Solaranlagen auf Gebäudedächern stellt die Klein GmbH ein mobiles Waschsystem vor. Anstelle der Betonpumpeneinheit sind auf dem Lkw-Rahmen ein großer beheizbarer Wassertank sowie die Demineralisierungs-Anlage montiert. Die Betonförderleitung am Verteilermast hat Klein durch eine Wasserleitung ersetzt und am letzten Mastarm mit Hilfe eines Schnellwechselsystems eine 6 m breite, walzenförmig rotierende Waschbürste angebracht. Weitere Anbaugeräte für andere Reinigungsaufgaben sind in Vorbereitung.

Entwickelt hat Klein das Anbaugerät, um die oft nur schwer zugänglichen Glasflächen auch größerer Solaranlagen und die häufig vermoosten Dichtungen zwischen den Glasflächen und Rahmen gründlich säubern zu können. Denn die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass selbst nach ergiebigem Regen die Solarmodulabdeckungen verschmutzt bleiben, so dass der Ertrag der alternativen Kleinkraftwerke deutlich sinkt.

Die Klein 2-Zylinderkolbenpumpen werden inzwischen nicht nur zur Betonförderung eingesetzt. Zum Pumpen des beim Tunnelbau anfallenden Abraums stellt die Klein GmbH auf der bauma die rohrweichengesteuerte Doppelkolbenpumpe KIP 9015 vor. Auftraggeber des Messeexponats ist ein japanischer Kunde, der die Maschine mit 160 kW Antriebsleistung zur Förderung von Tunnelabraum nach Übertage einsetzen wird. Das Pumpensystem ist ausgelegt für Fördermengen bis 150 m³/h bei 28 bar bzw. bis 75 m³/h bei 50 bar.

Zum hoch genauen mengen- und druckdosierten Verpressen von Mörtel hinter Tübbingen stellt die Klein GmbH auf der bauma sitzventilgesteuerte Injektionspumpen vor. Der Vorteil dieser Konstruktion: Beim Wechsel vom Druck- auf den Saughub wird ein Zurückströmen des Fördermediums durch das Schließen der Ventile verhindert, so dass es durch Umschalten der Förderkolben nicht zu Fehlmessungen kommen kann. Auf dem Münchener Messegelände zeigt Klein die Sitzventilpumpe KIP-V 12 in unterschiedlichen Ausführungen.

In vielen Branchen der Industrie müssen stichfeste Schlämmen, toxische Pasten, industrielle Reststoffe, geruchsintensive Biomassen etc. durch geschlossene Rohrleitungen aus Behältern abgezogen und in Silos oder Verbrennungsanlagen gepumpt werden.

Zur Förderung dieser Medien hat Klein die Universal-Kolbenpumpen des Typs KIP 42 entwickelt. Eine typische Anwendung zeigt die energieintensive Zementherstellung. Um den Bedarf an teurer Primärenergie zu reduzieren, setzt die Zementindustrie verstärkt hoch kalorische Sekundär-Brennstoffe (z. B. Ölschlämme, geschredderte Altreifen, Filterkuchen, Fraktionen aus Industrie- und Gewerbeabfällen) sowie synthetische Energieträger ein. Das dosierte Einpumpen dieser Ersatzbrennstoffe in die Drehrohröfen übernehmen die Klein Universalpumpen. Die Klein GmbH gilt als einziger unabhängiger deutscher Betonpumpenhersteller. Seit rund 20 Jahren ist das von Firmengründer Bernhard Klein geführte Unternehmen auf ausgewählten Märkten aktiv.

Wegen seiner Bereitschaft, kurzfristig individuelle Kundenwünsche zu berücksichtigen und unkonventionelle Lösungen zu entwickeln, wird das Unternehmen gern auch als Manufaktur bezeichnet. Schwerpunkt der Produktion sind Anhänger- und Autobetonpumpen mit Mastreichhöhen bis 58 m und Fördermengen bis 170 m³/h. Mobile Betonmischanlagen, Kolbenpumpen für industrielle Anwendungen sowie Sonderlösungen wie Solarwaschanlagen runden das Programm ab. Beim Einkauf der einzelnen Bauteile legt der Hersteller besonderen Wert auf hochwertige Komponenten, die im Hinblick auf Belastung und Verschleißfestigkeit eher überdimensioniert als auf Kante genäht sind.

Anstatt wichtige Baugruppen bei deutschen Herstellern mit verlängerter Werkbank in Fernost zu ordern, tragen nahezu alle bei Klein verwendeten Komponenten wie Hydraulikpumpen und -zylinder, Ventile sowie sämtliche Gussteile das Gütesiegel "Made in Germany". Die gleichen Qualitätsansprüche stellt das Unternehmen auch an seine Mast und Unterbau tragenden Konstruktionen: Hier sind leichte, jedoch hochfeste Hardox- und Weldox-Feinkornstähle "Made in Europe" erste Wahl.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=310++129&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 14/2016.

Anzeige

Weitere Artikel