Anzeige

Gewichtseinsparung

Leichtbau-Kippsattel präsentiert

Meiller, Nutzfahrzeuge

Der Abrollkipper RS21.65 gilt als einer der Schnellsten seiner Klasse.

Einen umfassenden Auszug seines aktuellen Produktprogramms sowie viele innovative Lösungen für die Baulogistik- und Entsorgungsbranche zeigte Meiller jüngst auf der diesjährigen NUFAM in Karlsruhe. Ein Highlight am Meiller-Stand war dabei der neue, gewichtsoptimierte Alu-Kippsattelanhänger LHKA44/3N, der auf der NordBau 2017 Weltpremiere feierte. München (ABZ). – Mit Hilfe eines neu entwickelten Leichtbau-Fahrwerkrahmens ist es dem Kipperspezialisten gelungen, insgesamt knapp 320 kg Eigengewicht des Sattels einzusparen. So werden Reserven für zusätzliche Nutzlast frei – gerade im Material-Transport heute wichtiger denn je. Bis zu 26 m³ Volumen fasst die Kippbrücke in Alu-Ausführung, die auf der NUFAM mit Thermoisolierung ausgestellt war. Die Meiller-Mulde wird außen komplett mit einem hydrophoben Isolierwerkstoff eingepackt, der auch Feuchtigkeit und Temperaturen von 200 °C verträgt. Kältebrücken werden systematisch eliminiert, die Isolierschicht wird durch eine solide und sorgfältig abgedichtete Edelstahl-Abdeckung geschützt. Die Außen-Verkleidung der Mulde ist verschraubt, um Wartungsarbeiten an der installierten Sensorik zu ermöglichen. Sie kann anschließend wiederverwendet oder bei Schäden ausgetauscht werden.

Der vorgestellte LHKA44/3 bildet den Auftakt für eine neue Generation an Leichtbau-Kippsatteln aus dem Hause Meiller, die im Oktober 2017 in Serie gingen. Neben dem neuen Kippsattel zeigte Meiller innovative Aufbauten aus dem Bereich Containerwechselsysteme. U. a. war mit dem Abrollkipper RS21.65 der schnellste Abroller seiner Klasse zu sehen. Dank seines Schnellgang-Ventils konnte die Arbeitsgeschwindigkeit im Vergleich zum Vorgänger-Modell verdoppelt werden, sowohl das Aufziehen, als auch das Absenken aus der Kippstellung leerer und teilbeladener Behälter wurde beschleunigt. Das System arbeitet vollautomatisch lastabhängig, Missbrauch oder Fehlbedienung sind so nicht möglich. Um das Fahrzeug zu schonen, werden die Behälter mit einer hydraulischen Endlagendämpfung positioniert. Darüber hinaus ist der RS21 um 200 kg leichter als sein Vorgänger, die deutlich niedrigere Bauhöhe sorgt für höhere Stand- und Fahrsicherheit.

Daneben war in Karlsruhe ein Absetzkipper AK10MTG zu sehen. In der gezeigten Ausstattungsvariante wird der Wechselbehälter von der erprobten hydraulischen Containerverriegelung in und gegen die Fahrtrichtung gesichert. Zusätzlich nehmen ihn seitlich zwei hydraulische Klemmbacken in die Zange. Selbstverständlich sind diese Systeme zertifiziert und erfüllen alle gültigen Normen. Mängel an der Ladungssicherung und damit das Risiko von Strafen für Fahrer und Betreiber werden ausgeschlossen.

Sowohl der RS21 als auch der AK10 sind mit der flexiblen i.s.a.r.-control Funkfernsteuerung ausgestattet. Diese sorgt für eine schnelle und einfache Bedienung der Systeme in jeder Einsatzsituation. Mit dem bewährten Dreiseitenkipper D421 sowie einem Bibenne Typ 25 – dem Allrounder für den französischen Markt – rundete Meiller seinen NUFAM-Auftritt ab.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 45/2017.

Anzeige

Weitere Artikel