Anzeige

Gewichtsoptimierte Fahrwerke

Einsatz von Leichtbauwerkstoffen erhöht Nutzlast

BPW Bergische Achsen, Nutzfahrzeuge, IAA Nutzfahrzeuge

Der Prototyp einer elektrischen Achse für den Einsatz in mittelschweren Verteilerfahrzeugen wurde der Presse vorgestellt.

Wiehl (bü). –  Gewichtsoptimierte Luftfedermodule, die mehr Wirtschaftlichkeit für den Transport von morgen versprechen, wird die BPW Bergische Achsen KG, auf der IAA in Halle 26 zeigen. Fachjournalisten konnten sich kürzlich in Wiehl ein Bild von den Neuigkeiten machen. Gewichtsoptimierte Fahrwerke durch moderne Leichtbauwerkstoffe erhöhen den Nutzen für den Kunden unmittelbar, da dadurch mehr Nutzlast im Trailer zur Verfügung steht. Zudem wird bspw. bei Teilbeladung, Kraftstoff eingespart sowie der Straßenbelag durch reduzierte ungefederte Massen geschont und der Fahrkomfort erhöht, wie das Unternehmen mitteilte.

Durch den Einsatz neuer Leichtbaukomponenten für Airlight II kann das Modulgewicht auf 370 kg reduziert werden. Die Verwirklichung ist in zwei Ausbaustufen geplant: mit der neuen BPW LightTube-Lenkerfeder und der BPW Aluminium Nabe. Die LightTube-Lenkerfeder besteht aus einem Hohlprofil, das in einem mehrstufigen, patentierten Prozess geschmiedet wird und dadurch gegenüber einer konventionellen Lenkerfeder aus Federstahl rd. 14 kg Gewicht pro Achse einspart. Der Einsatz der hochfesten BPW Aluminiumnabe reduziert das Modulgewicht um weitere 18 kg. Bei der Nutzung beider Optionen wird damit zukünftig ein Modulgewicht von rd. 370 kg erreicht. Eco Vision ist ein Fahrwerk aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Mit seinem Einsatz ermöglicht BPW zukünftig eine Gewichtsreduzierung von rd. 80 kg pro Luftfedermodul. Dabei ist die Dichte des Werkstoffs geringer als die von Aluminium – bei einer Festigkeit höher als die von Federstahl.

Das notwendige Know-how zur Auslegung und Verarbeitung von GFK besitzt die BPW Gruppe durch die Tochtergesellschaften ADETE in Karlsruhe und HBN-Teknik in Dänemark. HBN beliefert heute sowohl die Truck- als auch die Trailerindustrie mit hoch beanspruchbaren Kunststoffbauteilen rund ums Fahrzeug. Derzeit wird ein Vorserienmuster des Fahrwerks auf der Straße getestet, was die Journalisten begutachten konnten.

BPW Bergische Achsen, Nutzfahrzeuge, IAA Nutzfahrzeuge

Airlight II mit LightTube-Lenkerfeder und Aluminium Nabe.

Auch für den anspruchsvollen 9-t-Einsatz hat BPW neue Achsen entwickelt. Die bekannten Vorteile von Eco Air Compact sind modularer Systembaukasten für ein breites Einsatzspektrum, wartungsfreie Einbindung des zweiteiligen Gusslenkers durch Diagonalverschraubung sowie bedarfsgerechte Wartung. Eco Air Compact HD bietet darüber hinaus noch folgende Vorteile: HD-Stoßdämpfer, gelaserter Lenker und einen neuen Balgträger.

Der heutige Massenverkehr verändert sich. Umweltbelastung und Verknappung fossiler Brennstoffe verstärken den Bedarf nach Alternativen zur Verwendung von Verbrennungsmotoren. 180 000 Reservierungen innerhalb der ersten 24 Stunden gab es für den neuen Tesla Model 3. Die Nachfrage ist riesig. Der Paketdienst DHL investiert in eine eigene Produktion von elektrisch betriebenen Transportern. Das geschätzte Produktionsvolumen beträgt für diese Fahrzeuge 2000 Einheiten in diesem Jahr. An dieser Entwicklung auf dem Markt der Elektrotransporter möchte BPW auch partizipieren und hat eTransport, eine Antriebsachse mit integriertem elektrischen Antrieb für mittelschwere Nutzfahrzeuge der Klassen 4 bis 6, und ePower, eine Energierückgewinnung mit dem Radnabengenerator speziell für Kühlfahrzeuge, entwickelt. "Insbesondere im innerstädtischen Transportverkehr, etwa im Kurier- und Express-Bereich, dürfte den E-Antrieben die Zukunft gehören", meint Michael Pfeiffer, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW.

Die Antriebsachse eTransport soll sehr wirtschaftlich durch hohen Wirkungsgrad arbeiten. Es gibt eine Bremsenergierückgewinnung und die Möglichkeit einer einfachen Integration in das Fahrzeug, da sich alle Bauteile in einem System befinden. 

BPW Bergische Achsen, Nutzfahrzeuge, IAA Nutzfahrzeuge

Mit Eco Vision bringt BPW eine Luftfederung aus glasfaserverstärktem Kunststoff auf die Straße.

Laut BPW verfügt eTransport über ein sehr agiles Fahrverhalten durch radselektive Steuerung der Antriebsmomente. Es gibt eine aktive Unterstützung der Lenkung und die Skalierbarkeit des Systems ermöglicht ein freieres Fahrzeugdesign.

Beim ePower-System hatten die Entwicklungsingenieure von BPW vor Augen, das ca. 25 % der nutzbaren Energie beim Bremsen in Wärme umgewandelt werden und damit verloren gehen. ePower nutzt Rekuperation zur Energieversorgung von Kühlaggregat und elektrischem Zusatzantrieb. Dabei wird die Energie in einer Li-Ion-Batterie zwischengespeichert. Zwei Radnabengeneratoren versorgen ein Kühlaggregat. Auf diese Art und Weise wird ein energieautarker Trailer Realität.

Außerdem zeigt BPW auf der IAA die Reifendruckregelanlage AirSave. Durch ihren Einsatz können Transportunternehmen ihre Betriebskosten reduzieren. Die Lebensdauer und die Verfügbarkeit der Fahrzeuge steigen.

AirSave ist eine autarke, dezentrale Lösung bestehend aus Kompressor, Steuerung und Sensorik. Es gibt eine automatische Nachstellung auf einen definierten Reifenluftdruck. Laut BPW sind hierdurch Kraftstoffeinsparungen bis 3 % möglich. Außerdem kann der Zustand des Reifens über LED kontrolliert werden. So sind Reifenschäden einfach zu lokalisieren.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++134&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel