Anzeige

Gewinn beim Baukonzern Züblin eingebrochen

Stuttgart (dpa). – Unter anderem unterschätzte Markteintrittskosten in Dänemark und ein ausstehender Rechtsstreit einer portugiesischen Gesellschaft drücken deutlich auf die Bilanz des Baukonzerns Züblin. Der Gewinn ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr von 87 auf 32 Mio. Euro eingebrochen, teilte der Konzern kürzlich in Stuttgart mit. „Das ist deutlich niedriger, aber immer noch ein gutes Ergebnis“, sagte Sprecherin Birgit Kümmel. Ursprünglich hatte der Konzern für 2014 mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau gerechnet. Bereits 2013 war der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr mit rund 87 Mio. Euro nahezu unverändert geblieben.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel