Gigafactory

Innovative Aluminiumleitungen setzen Baustelle unter Strom

Grünheide (ABZ). – Das gesamte Gelände für die Gigafactory umfasst inklusive Reserveflächen knapp 2 Millionen Quadratmeter. Zurzeit gibt es vier Trafostationen, von denen aus, das gesamte Baufeld mit Strom versorgt werden muss. Die Energieversorgung aller Geräte und Verbraucher auf der Baustelle, die darüber hinaus noch schnell wächst und sich ständig verändert, ist eine Herausforderung.
Baustelleneinrichtung
Alukaflex-Ringleitungen und -Unterverteilung (Gigafactory). Foto: Engst Kabel

Lange Wege und ein aufwändiges Netzwerk von Hauptverteilern, Unterverteilern, Anschluss- und Kranverteilern ist erforderlich, um auf dem Baufeld alle Geräte, vom Großkran über die Bürocontainer bis hin zur Bohrmaschine mit Strom versorgen zu können. Und dazwischen müssen leistungsfähige Kabel für die sichere Stromversorgung sorgen.

Daher haben sich, aufgrund der bisher gewonnenen guten Erfahrungen und der deutlichen Vorteile, die Baufirmen Max Bögl und Porr für die hochflexiblen Aluminium-Gummischlauchleitungen Alukaflex der Firma engstKabel entschieden. Inzwischen sind mehr als 15 km Kabel mit Leiter-Querschnitten von 6 mm² bis 120 mm² für die Baustromversorgung verlegt worden. Auch wenn bisher mehr als 600 km Leitungen und mehr als 8000 CEE-Verlängerungen ihre Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit auf vielen Anwendungen eindrücklich unter Beweis gestellt haben, ist die Gigafactory ein Meilenstein des Erfolges.

Der Erfolg kommt laut Unternehmen nicht von ungefähr. Zwar ist die engstKabel GmbH & Co. KG noch ein junges Unternehmen, das erst 2016 von dem Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Wilhelm Engst gegründet wurde. Doch zusammen mit dem Partnerunternehmen DanCables APS in Dänemark bildet es eine starke Gruppe von Kabelspezialisten mit langjähriger Branchenerfahrung. Bereits vor rund 15 Jahren entstand das Konzept der Gummileitungen mit einem hochflexiblen Aluminiumleiter. Inzwischen ist der erforderliche Reifegrad erreicht und das innovative Kabelkonzept Alukaflex stellt den Schwerpunkt der Geschäftsaktivitäten dar.

Dabei ist die Verwendung von Aluminium in elektrischen Kabeln und Leitungen grundsätzlich nichts Neues. So wird, überwiegend aus Kostengründen, Aluminium häufig in Energiekabeln im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich und in Freileitungen eingesetzt. Im KFZ-Bereich haben seit rund 20 Jahren hochflexible Aluminium-Batterieleitungen eine weite Verbreitung gewonnen.

Auf den ersten Blick sind die größten Vorteile der Alukaflex-Leitungen das bis zu 50 % geringe Gewicht, der Kostenvorteil durch das Leitermaterial Aluminium sowie das geringe Diebstahlrisiko, gegenüber einer üblichen Gummischlauchleitung mit Kupferleiter aus. Doch es sind noch weitere Eigenschaften, die die hochflexible Aluminiumleitung auszeichnen.

Das höherwertige Isolations- und Mantelmaterial ist alterungs- und temperaturbeständig bis 90 °C, das Mantelmaterial zudem UV-beständiger. Alles Eigenschaften, die bei längeren Einsätzen bei ungeschützter Verlegung auf Baustellen von Vorteil sind. Zum Beispiel erreicht ein schwarzes Kabel bei Umgebungstemperaturen von 30 °C bis 40 °C im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung schnell auf der schwarzen Oberfläche eine Temperatur von 60 °C und mehr. Viel weniger ist es dann im Inneren auch nicht. Da bleibt bei einer üblichen Gummischlauchleitung für 60 °C maximale Leitertemperatur nicht mehr viel Strombelastbarkeit übrig. Eine 90-Grad-Celsius-Leitung hat da noch Reserven.

Die Baureihe Alukaflex 07BN4-AF ist eine zertifizierte Bauform, die in allen Aufbau- und Materialeigenschaften – bis auf das Leitermaterial Aluminium – den Vorgaben der DIN EN 50525-2-21 entspricht. Die Bauform 07BN4-F erreicht aufgrund der höheren Leitertemperatur eine etwa 5 bis 10 % höhere Stromtragfähigkeit gegenüber der Standardleitung H07RN-F. Damit ist es in vielen Fällen möglich, mit dem gleichen Querschnitt zu arbeiten. Die Kennzeichnung der Alukaflex mit einem fortlaufenden, hellen extrudierten Steifen im Mantel signalisiert dauerhaft, dass sie kein Kupfer enthalten. Das ist ein Signal für den Fachmann und ein wirksamer Schutz gegen Diebstahl.

Bei dem Einsatz von Aluminium kommt der Anschlusstechnik und den Verbindungskomponenten besondere Bedeutung zu. Aus diesem Grund hat engstKABEL umfangreiche Entwicklungsarbeit geleistet und bietet das passende Verbindungsmaterial und Werkzeuge ab Lager sowie konfektionierte Verlängerungen mit CEE-Steckern und -Kupplungen oder Powerlock kompatiblen Steckverbindern an. Die elektrische Sicherheit der Verbindungstechnik wurde mit Langzeitprüfungen mehr als 4000 Stunden bei maximaler Strombelastung von der TU Dresden bestätigt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Abteilungsleiter*in (m/w/d) Freiraummanagement für..., München  ansehen
Ingenieure / Techniker (m/w/d) Elektrotechnik, Braunschweig  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Baustelleneinrichtung bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen