Anzeige

Glasgeländer für Französische Fenster

Transparenz bis an die Grenzen ausgereizt

Die Glasgeländermodule für französische Fenster bieten Transparenz, Offenheit, Leichtigkeit und einen ungehinderten Blick nach draußen.

Bregenz/Österreich (ABZ). – Für eine ungehinderte Sicht nach draußen bietet Glasspezialist Glas Marte unter der Bezeichnung "Windoorail" spezielle Glasgeländermodule für französische Fenster an.

Da Handlauf oder Kantenschutz nicht nötig seien, sei die Absturzsicherung transparent wie nie, so der Hersteller. "Neben Design und einfachen, praktikablen Lösungen ist 'gebaute Transparenz' das, was uns auszeichnet", so der Geschäftsführer von Glas Marte Bernhard Feigl. Der Antrieb sei gewesen, das Thema Transparenz bis an die Grenzen auszureizen.

"GM Windoorail" erfülle höchste Sicherheitsansprüche und sei mit relevanten Normen und Richtlinien (allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis abP A-13-008) konform. Als Variante mit allseitig freien Glaskanten habe "GM Windoorail FRAMELESS" die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) Z-70.5-201, heißt es von Unternehmensseite.

Die Glasgeländer-Module werden im Werk vorgefertigt. Sie verfügen über eine gleichmäßige Glaslagerung und werden am Bau direkt in die am Fenster vorab montierten Grundplatten eingehängt. Werkzeug ist dafür nicht erforderlich. Sie werden direkt auf den Fensterrahmen (Kunststoff, Holz, Holz-Alu, Aluminium oder Stahl) montiert. Durch die Befestigung an den Fensterprofilen wird ein Toleranzausgleich ermöglicht, zudem werden die Längenänderungen durch Temperaturschwankungen an der Fassade aufgenommen. Laut Herstellerangaben werden Impulskräfte, falls sie auf das Geländer einwirken, durch einen einfachen und wirkungsvollen Mechanismus abgefedert.

Das würden Pendelschlagversuche laut EN 12600 beweisen. Wenn beispielsweise eine Person gegen die Absturzsicherung stürze, gebe das Glasgeländer kontrolliert nach. Es verändere die Lage im Befestigungspunkt in der Vertikalen bis etwa 40 mm nach oben und in der Horizontalen bis etwa 35 mm nach außen.

Durch diese Abfederung werde im Kraft-Zeit-Diagramm die Zeitkomponente deutlich erstreckt. Der Aufprall werde nicht abrupt abgeblockt, sondern durch die örtliche Verschiebung stark gedämpft.

Das Ergebnis sei eine wesentlich schonendere Materialbeanspruchung. Schraubverbindungen und angeschlossene Baustoffe, wie Fensterstock und Verglasungen, würden so Extrembelastungen unbeschadet überstehen. Nach dem Ausschwenken könne die Absturzsicherung einfach wieder in die Grundstellung rückgeführt werden.

Die mögliche Lageveränderung des Geländers habe auf eine Beschattung keinen Einfluss – lediglich bei der Positionierung eines Sonnenschutzes müsse sie eingeplant werden.

Die Glasgeländermodule können durch Siebdruck, Digitaldruck, farbiges Verbundsicherheitsglas und Emaillierung gestaltet werden. Bei den Iconic Awards erhielten die Glasgeländermodule das Prädikat "Winner".

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel